Servoölschlauch und Leitungen

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
RobertW.
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 141
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Servoölschlauch und Leitungen

Beitrag von RobertW. » Freitag 27. April 2018, 18:12

Hallo an alle.
Vermutlich hat ein Marder ein Loch in den Servoölschlauch gebissen. Frontera B. Ich will den Schlauch (Nummer 12 im Bild) austauschen. Allerdings drängt sich dabei mir eine Frage auf: Warum ist dieses Metallrohr (Nr. 9) so umständlich lang - geht erst nach unten auf die eine Seite, im scharfen Knick wieder zurück auf die andere Seite, um dann wieder hoch zu gehen und ist dadurch laufend dem Spritzwasser ausgesetzt. Hat diese Ausführung einen Nutzen oder ist das nur herstellungsbedingt, daß es eigentlich vom Rechtslenker herrührt? Wenn ich also den Schlauch 12 erneuere, kann ich ihn da nicht etwas länger machen, das Metallrohr abschneiden und nur die letzten 10 cm vom Metallrohr wieder nutzen? So wie es blau eingezeichnet ist im folgenden Bild.
Servoschlauch.jpg
So besonders gut sieht nämlich das Metallrohr auch nicht mehr aus.
RUECKLAUFLEITUNG.jpg
Wäre sehr dankbar für eine schnelle Antwort.
Gruß,
Tom

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 6991
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Servoölschlauch und Leitungen

Beitrag von Der Ralf » Freitag 27. April 2018, 22:09

Moin Robert,
das ist eine Kühlschleife ... hat dein Campo auch ... kann man auch weg lassen .
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

McDeerwalker
Frischfleisch
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 10:15
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI 2004
Wohnort: Philippsburg

Re: Servoölschlauch und Leitungen

Beitrag von McDeerwalker » Donnerstag 3. Mai 2018, 12:25

Bei mir ist genau der gleiche Schlauch zerbissen.
Edit: es ist Schlauch Nr. 4!
IMG_20180503_100022.jpg
Nun ist es so, dass die Lenkung ca. alle Viertel Umdrehung des Lenkrads hängenbleibt und schwergängig über diesen Punkt drüber muss, dann geht es wieder, dann klemmt es wieder usw.
Nach einer Kurvenfahrt stellt sich das Lenkrad nicht auf geradeaus zurück sondern bleibt eingeschlagen und muss von hand zurückgedreht werden.
Kann das mit diesem Schlauch zusammenhängen?

Frontmann

Re: Servoölschlauch und Leitungen

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 3. Mai 2018, 13:06

Da würde ich den Fehler in der Mechanik der Lenkung vermuten. Beim B wird das wohl das Winkelgetriebe 97124925 sein.

Benutzeravatar
RobertW.
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 141
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: Servoölschlauch und Leitungen

Beitrag von RobertW. » Donnerstag 3. Mai 2018, 15:37

Nee, McDeerwalker, der Nr. 4 ist auf der anderen Seite. Ich meine den 12, der zum Ausgleichsbehälter zurück geht. Aber egal! Dein Phänomen kann nicht vom Servoölverlust herrühren, denn Du kannst ja auch ohne Bremskraftverstärkung fahren. Ich denke dasselbe wie Frontman.
Gruß,
Tom

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste