Seite 2 von 2

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Verfasst: Dienstag 26. Januar 2016, 19:52
von mbl240
Die meisten FZGs sind untersteuernd ausgelegt, somit hat es stellenweise Vorteile, wenn die Haftung der HA-Reifen reduziert wird. Dies gilt besonders wenn man mit dem Driften anfängt, es ist einfacher zu erlernen wenn man eine Hechschleuder fährt.
Mit zunehmenden Kenntnissen möchte man aber schneller Fahren, dann muss auch die HA wieder verbessert werden und der Wagen sollte dann auch keine Heckschleuder mehr sein. Im Endeffekt ist es ein Motorsport wie jeder andere auch.

Bei Altreifen konnte ich bisher nur bis zum ersten richtigen Qualmen spüren, dass sie etwas schlechteren Grip hatten, danach war alles wie immer. Altreifen haben oftmals eine glatte, fast glänzende Lauffläche. Solange die noch da ist haften sie nicht gut.

Das Werkzeug "rockt", auch wenn es ein Automatik ist. OK, bei BMW-M3 und Nissan Skyline kann ich nicht mithalten aber Spass habe ich auch so genug.

mfg
mb

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Verfasst: Dienstag 26. Januar 2016, 22:07
von JEOH
Habe auf jutjub noch etwas gestöbert - die Marktpreise zum E500 wundern mich nicht mehr, scheinen die Genossen in RUS da sowohl einen Hype als auch Verschleiß zu haben...

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Verfasst: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:59
von senator20_2000
Also ich hab mich im Herbst für den Matador Conquerra 2 XL 205/80 R16 für meinen Campo entschieden, 80%Straße 20%Gelände , er ist zwar kein runderneuerter und auch kein "Stollenreifen" aber sehr Preiswert. den gibts ab 50€. ich hab mich deshalb für den entschieden da er auch bei uns x-Fach an den Multicars auf Arbeit läuft und es da keine Beschwerden gab , als ich muß sagen (mein Campo hat kein ABS) der Reifen greift wirklich sehr sehr gut Beschleunigen ist ja das eine, aber wichtiger ist finde ich das Bremsen.
ich hab mit meinem bericht deshalb solange gewartet, das ich ihn wiklich erst mal richtig Testen konnte und nun kann ich sagen: 100% empfehlenswert wenn man halt viel auf "schlechten" (oder schlecht geräumten) Straßen unterwegs ist.
Gegenüber den 7Jahre alten Yokohama Geolandir ca.1L weniger Diesel auf 100km und man hört sie garnicht (da ist immer der Motor lauter)