Seite 1 von 1

Verhältnis Lastindex und Reifendruck

Verfasst: Samstag 14. November 2015, 09:39
von cpthome
Ich möchte nicht noch mehr Verwirrung stiften, aber mir ist etwas nicht ganz klar...

Die offiziellen Lastindextabellen gehen von einem Reifendruck von 2,5 Bar aus.

Beispiel in meinem Fall: BFG MT TA KM2 in der Größe 235/75R15 104/101Q zul Achslast HA: 1450 kg

das bedeutet nach den offiziellen Tabellen: 104 = 900kg (das entspricht 1800kg/Achse) stellt also theoretisch kein Problem dar.

Laut Info von diversen Quellen im Netz und auch Rainer M. rechnet man dann pro 0,1 Bar Minderdruck eine Klasse runter- auch klar soweit.

Nun habe ich mir meine Reifen mal genauer angesehen: Herstellerinfo auf der Flanke: max. load 900kg at 350kpa (50psi) also knapp 3,5Bar!!


Meine Vermutung: Herstellerangaben sind (aufgrund von Materialbeschaffenheiten usw.) IMMER bindend! RICHTIG???

Ich fahre aktuell einen Luftdruck von 2,3 Bar

Somit die neue Rechnung: Differenz: 1,2 Bar (zur Herstellervorgabe) also 12 Klassen runter -> Ergebnis: Lastindex 92 (630 kg pro Rad/1260 pro Achse) -> VIEL ZU WENIG!?!?


FRAGE: Gilt die Tabelle oder die Herstellerangabe auf dem Reifen? (ich vermute ja letzteres)

Fakt ist: Montag werde ich mal meinen TÜV-Menschen diesbezüglich interviewen, aber falls jemand eine konkrete Aussage tätigen kann, würde mir das schon mal weiterhelfen...


Beste Grüße - der mittelschwer Verwirrte Christian :lol2:

Re: Verhältnis Lastindex und Reifendruck

Verfasst: Samstag 14. November 2015, 11:34
von Bigwaltens
die Reifendruckangabe auf dem Reifen ist bindend, siehe auch den Speedindex bei Singel oder Zwillingsbereifung.
Die Fahrzeugspezifischen Reifendruckangaben der Fahrzeughersteller beziehen sich auf die Ab-Werk-Reifen.

Gruß Bigwaltens

Re: Verhältnis Lastindex und Reifendruck

Verfasst: Samstag 14. November 2015, 11:42
von cpthome
Bigwaltens hat geschrieben:die Reifendruckangabe auf dem Reifen ist bindend, siehe auch den Speedindex bei Singel oder Zwillingsbereifung.
Die Fahrzeugspezifischen Reifendruckangaben der Fahrzeughersteller beziehen sich auf die Ab-Werk-Reifen.

Gruß Bigwaltens
das weiß ich, aber es geht um die Zulässigkeit der niedrigeren Traglast. Die wird nach den standardisierten Traglasttabellen berechnet und die geht von einem Reifendruck von 2,5 bar aus.
Auch der ADAC und diverse "Rechtsberatungsforen" gehen von 2,5 bar als Berechnungsgrundlage der offiziellen (und damit rechtsverbindlichen) Traglasttabellen aus.

Ich vermute, dass sich hier die geltende deutsche (europäische) Rechtsprechung und das "amerikanische" Verständnis einer gewissen Traglast einander im Wege stehen...

Re: Verhältnis Lastindex und Reifendruck

Verfasst: Samstag 14. November 2015, 12:08
von Bigwaltens
http://www.reifen.de/static/de/tipps-tr ... keitsindex

Weniger Druck bedeutet mehr Walkarbeit und daduch stärkere Erwärmung.

Auf meinem ständig grenzwertigen (Gewicht) Wohnwagen habe ich in der vorgeschriebenen Reifengröße "C"-Reifen montiert mit höherer Traglast bei 4,5Bar, die ich auch fahre, ohne dass es mir den WoWa zerlegt vor Härte: 185R14 mit 3Bar, 185R14C 8PR 4,5 Bar

Gruß Bigwaltens
ps.: mit Reifen 265/75R16 112Q also 1120kg je Reifen mit Höchstgeschwindigkeit 160km/h fahre ich mit bis zu 0,8 Bar bei vollgelladenem Auto
im Weichsand bei fast Vollgas in Untersetzung mit vielleicht 30 bis 50 km/h, das stört den Reifen nicht.

Re: Verhältnis Lastindex und Reifendruck

Verfasst: Samstag 14. November 2015, 13:13
von Rainer.M
Die Angabe auf dem reifen bezieht sich auf 2,5 bar. Wenn du einen niedrigeren Druck fährst, dann musst du eben die Sicherheit einkalkulieren. Wie gesagt, ein loadindex-punkt je 0,1bar unter 2,5 bar.

Die andere Angabe bezieht sich auf die Verwendung mit Nutzfahrzeugen. Zum einen, wenn du z.B. in einem transporter oder PU den Reifendruck bei leerem Fahrzeug einstellst, dann wird der sich ändern, wenn dann plötzlich 2-3 Tonnen auf die Hinterachse kommen. Zum anderen kann es auch wirtschaftliche Gründe geben, hier den Druck auch deutlich zu erhöhen und neben dem niedrigeren Kraftstoffverbrauch auch günstigere reifen mit niedrigerem index zu nutzen.

Das ist bei diesem reifen nicht möglich. Der hat seine 104(900kg) auf dem einfach bereiften rad bei 2,5 bar und auch bei Druckerhöhung auf bis zu 3,5 bar bleibt es bei max. 900 kg lt. der zusätzlichen Angabe. Falls du den reifen als Zwilling nutzt, dann gilt die 101.

Re: Verhältnis Lastindex und Reifendruck

Verfasst: Samstag 14. November 2015, 13:19
von cpthome
Rainer.M hat geschrieben:Die Angabe auf dem reifen bezieht sich auf 2,5 bar. Wenn du einen niedrigeren Druck fährst, dann musst du eben die Sicherheit einkalkulieren. Wie gesagt, ein loadindex-punkt je 0,1bar unter 2,5 bar.
...
Das ist bei diesem reifen nicht möglich. Der hat seine 104(900kg) auf dem einfach bereiften rad bei 2,5 bar und auch bei Druckerhöhung auf bis zu 3,5 bar bleibt es bei max. 900 kg lt. der zusätzlichen Angabe. Falls du den reifen als Zwilling nutzt, dann gilt die 101.
Das war es, was ich wissen wollte! Wenn der LI 104 nur bei 3,5 Bar gültig wäre, dann wäre die Kiste ja beinahe unfahrbar... wahh
Danke!