Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Hier gibt es wichtige Berichte und Anleitungen von und für Euch.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Coolmaennchen
Phoenix
Beiträge: 1484
Registriert: Samstag 21. August 2004, 13:01
Kontaktdaten:

Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von Coolmaennchen » Donnerstag 22. Dezember 2005, 19:29

Vielen Dank an Coolmaennchen für seine Anleitung:

Reifen ab, Bremsbeläge entfernen, Bremssattel vom Bremssattelträger abschrauben und mit einem Draht hochbinden.
An der Nabe befinden sich 6 Schrauben SW10 oder SW11 diese lösen und den Deckel und das Nabengegäuse entfernen, dann kommen weitere 6 Schrauben womit die Scheibe befestigt wird, diese lösen und dann vorsichtigvon hinten gegenklopfen bis sie entgegen kommt bei Mnuellen Freilaufnaben ist es ähnlich wobei man die Manuelle auf "Unlock" bzw. auf "Frei" stellen sollte.


Beim Einbau sind die Arbeitsschritte natürlich Rückwerts zu vollziehen :wink:
Gruß Robert, Steffi & Jessika
Achtung, da wo Opel drauf steht ist nicht immer wirklich Opel drinn Bild

Tino
Luftdruckprüfer
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2002, 01:00

Beitrag von Tino » Donnerstag 22. Dezember 2005, 20:44

Hallo,

das mit den 6 Schrauben ist ja ok.

Wie kriege ich sie gelöst, wenn sich alles mit dreht????

muss ich den Allrad einlegen, oder kann man es irgend wie anders aretieren???

Gruß

Tino

Benutzeravatar
Coolmaennchen
Phoenix
Beiträge: 1484
Registriert: Samstag 21. August 2004, 13:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Coolmaennchen » Donnerstag 22. Dezember 2005, 20:49

Wenn du die ersten 6 meinst, die kannst du lösen indem einer auf die Bremsen tritt, und danach die Bremsbeläge ausbauen, wenn du die an der Bremsscheibe meinst, dann nimm ein stück Rohr und verkeile dies an den Radschrauben sprich Diagonal zwischen die Gewindeschrauben wo der Reifen drann geschraubt wird und halte so den Antriebsstrang fest
Gruß Robert, Steffi & Jessika
Achtung, da wo Opel drauf steht ist nicht immer wirklich Opel drinn Bild

Benutzeravatar
TeQuiLLa
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1347
Registriert: Montag 18. November 2002, 13:34
Kontaktdaten:

Beitrag von TeQuiLLa » Freitag 23. Dezember 2005, 03:03

Je nachdem wie fest die Schrauben sitzen, könnte man die Radmuttern noch draufdrehen und das Rohr zwischen den Muttern verkeilen, damit das Gewinde der Radbolzen keinen Schaden nimmt.

MfG, TeQuiLLa

opeltreiber
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 512
Registriert: Samstag 23. April 2005, 15:06

Beitrag von opeltreiber » Freitag 23. Dezember 2005, 13:45

ich bekomme die 6 schrauben gar nicht los :(

gibt es da notfalls beim foh ersatz???

Tino
Luftdruckprüfer
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2002, 01:00

Beitrag von Tino » Freitag 23. Dezember 2005, 16:32

Die 6 Schrauben waren dann doch kein problem mehr, habe meine Frau ins Auto gesetzt und sie hat die Bremse getreten, schon waren die Schrauben lose den Bremssattel abgeschraubt und schon konnte ich die Freilaufnabe runternehmen.

Dann kam das nächste Promblem, :lol2: die Mutter der Radnabe.

Ohne Spezialwerkzeug geht die wohl nicht ohne beschädigung runter.Bis dahin hatte ich eben alles ab,habe dann aufgehört weil ich die Radnaben Mutter nicht beschädigen wollte.
Die Mutter ist das letzte hinderniss, wenn diese runter ist kann man die Bremsscheibe wechseln.

Sitze jetzt zu Hause und zerbreche mir den Kopf :wand: wer könnte so einen Schlüssel haben.

Gruß

Tino

Benutzeravatar
Coolmaennchen
Phoenix
Beiträge: 1484
Registriert: Samstag 21. August 2004, 13:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Coolmaennchen » Freitag 23. Dezember 2005, 17:33

Für die Bremsscheiben zu wechseln, brauchst du Mutter der Radnabe nicht zu lösen, die Bremsscheibe geht über die Nabe weg
Gruß Robert, Steffi & Jessika
Achtung, da wo Opel drauf steht ist nicht immer wirklich Opel drinn Bild

Benutzeravatar
TeQuiLLa
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1347
Registriert: Montag 18. November 2002, 13:34
Kontaktdaten:

Beitrag von TeQuiLLa » Freitag 23. Dezember 2005, 17:34

Hi,

Wenn du die 3 Schrauben vom Sicherungsring los hast, dafür hat mir der Volker freundlicherweise einen Handschlagschrauber geliehen, ist die Mutter eigentlich kein so großes Problem mehr.
Ich habe in eines der Löcher wo sonst das Werkzeug greift mit so ner Art Körner, nur nicht so Spitz angesetzt und die Mutter vorsichtig mit Hammerschlägen gelöst.
Dauert zwar etwas länger als mit dem Werkzeug funktioniert aber ohne Probleme.

MfG, TeQuiLLa

Tino
Luftdruckprüfer
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2002, 01:00

Beitrag von Tino » Freitag 23. Dezember 2005, 18:48

Hallo Robert

Ich muß doch die Felgenaufnahme abmachen um die Bremsscheibe,die dahinter liegt, zu entfernen.

Habe es heute Mittag versucht, habe zuerst die 6 Schrauben vom Deckel der Freilaufnabe rausgeschraubt, konnte dann das Gehäuse und die Kupplung herunterziehen.
Dann habe ich die 6 Schrauben gelöst die die Felgenaufnahme mit der Bremsscheibe verbinden.
Hat alles super geklapt, aber die Bremsscheibe geht nicht über die Nabe.
Wenn doch must du mir erklären wie. Bin für jede hilfe dankbar.

Gruß
Tino

Angefügt nach 2 Minuten:

Hi Tequilla,

wie hast du denn nachher das Lagerspiel wieder Eingestellt????????????

Gruß
Tino

Benutzeravatar
TeQuiLLa
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1347
Registriert: Montag 18. November 2002, 13:34
Kontaktdaten:

Beitrag von TeQuiLLa » Freitag 23. Dezember 2005, 21:07

Habe die Mutter so weit angezogen, dass es kein Spiel mehr gibt wenn das Rad montiert ist.
Habe die Mutter dann vorsichtshalber noch ein wenig, aber nicht viel, fester gezogen und bin dann mal ein Stückchen gefahren. Zwischendurch habe ich immer mal wieder angehalten und mit der Hand gefühlt ob die Nabe warm wird.
Hatte da natürlich die Freilaufnabe noch nicht montiert.

Lief bisher alles einwandfrei. Kein Spiel, Nabe wird auch nicht warm.

Grüße,

TeQ

Tino
Luftdruckprüfer
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2002, 01:00

Beitrag von Tino » Freitag 23. Dezember 2005, 21:25

Werde es am Dienstag nocheinmal angehen. Habe ja das restliche Jahr Urlaub.

Habe gelesen das ich anschließend alles gut Einfetten und mit Dichtungspaste Abdichten muß.

Welches Fett und welche Dichtungspaste. Und wo wird gefettet??????

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von manta-mike » Donnerstag 19. Juni 2008, 08:54

hallo

hab da mal ne frage dazu

hatte gestern meine bremsen zerlegt ... aber da alles ok war wieder zusammen gebaut

wie is das jetzt mit der bremsscheibe ... hab sie auch nicht ab bekommen

muss man da jetzt die nabe zerlegen oder sollte sie drüber gehen ???
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Benutzeravatar
DRAE
Reserveradträger
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 15. Februar 2009, 13:49
Kontaktdaten:

AW: Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von DRAE » Mittwoch 11. März 2009, 08:45

Hallo,

ich bin neu hier, mit einem Fronti B 2.2 16v BJ 11/98 - 106.000Km auf der Uhr.

Bei mir habe ich das Gefühl dass eine Bremsscheibe vorn eine Unwucht hat. Bein Bremsen habe ich ein Pumpen am Fuss, dass je nach Geschwindigkeit vom langsamen Pumpen bis schellen Zittern des Bremspedals führt.

Meine Frage nun; kann ich die Anleitung des Frontis A von hier auch auf den Fronti B übertragen?

Die besten Grüße an die Gemeinde

Paul

Benutzeravatar
Panzerknacker
Entenkiller
Beiträge: 1723
Registriert: Mittwoch 26. März 2003, 17:52
Wohnort: Darmstadt

AW: Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von Panzerknacker » Mittwoch 11. März 2009, 09:02

JEIN! Sieht etwas anders aus, da beim A-Fronti andere Freilaufnaben verbaut sind.

Schau mal hier:
http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=5692


Gruß
Panzerknacker
Solange mein Chef so tut als ob er mich gut bezahlt, solange tue ich so als ob ich gut arbeite!

DarkMax - D-Max 2,5, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild
DarkStar - Frontera B RS 2,2DTI, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

Re: AW: Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von manta-mike » Mittwoch 11. März 2009, 09:10

da ich die arbeit ja irgendwann doch noch machen muss , hier nochmal meine frage

vieleicht hat jemand von euch noch ne antwort


hatte eben das problem das ich die scheiben nicht abbekommen habe ... ( oder besser nicht kapiert hab wie das funktionieren soll )
manta-mike hat geschrieben:hallo

hab da mal ne frage dazu

hatte gestern meine bremsen zerlegt ... aber da alles ok war wieder zusammen gebaut

wie is das jetzt mit der bremsscheibe ... hab sie auch nicht ab bekommen

muss man da jetzt die nabe zerlegen oder sollte sie drüber gehen ???
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von manta-mike » Donnerstag 14. Mai 2009, 12:30

hat hioer wirklich keiner ne antwort .... schade ....
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Benutzeravatar
Dlight
Seilwindenheld
Beiträge: 682
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 20:13

AW: Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von Dlight » Donnerstag 14. Mai 2009, 12:41

Hallo Mike,
meine waren auch ziehmlich fest drauf. Also nochmal von vorn. Zuerst Felgen runter. Bremssattel lösen und auch den "Käfig" entfernen. Die 6 Schrauben der Freilaufnabe entfernen. Jetzt kannst du die Nabe abnehmen. Den Wellensicherungsring und die dünne Scheibe entfernen. Nun die Drei Schrauben des Radlagers lösen und die Mutter aufdrehen. Mit leichten Hammerschlägen Rund um die Scheibe habe ich selbige dann herunterbekommen. Ich nehme mal an das das bei deinem genauso funktioniert. Die Lagerschale des Radlagers sollte dann wohl noch ausgepresst werden und in die neuen Scheiben wieder rein, falls du keine neuen verbaust.

Gruß
Michi
Ehemals Frontera A 2.4i, Frontera A2.2i(den habe ich geliebt).

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Frontera A - Bremsscheibenwechsel vorn...

Beitrag von manta-mike » Donnerstag 14. Mai 2009, 12:47

danke dir ... dann werde ich das demnächst mal machen .... is zwar noch nicht dringend ... möchte das aber im sommer machen wenn das fahrzeug nicht immer gebraucht wird
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste