Anhängerumbau für´s Gelände

Hier gibt es wichtige Berichte und Anleitungen von und für Euch.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4117
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

Anhängerumbau für´s Gelände

Beitrag von 4x4 driver » Sonntag 4. Juni 2006, 13:34

Anhänger Umbau zum geländegängigen Anhänger

Wer kennt sie nicht - die so genannten Jeep Anhänger von Bantam. Spätestens seit 1945 sind sie bei uns vertreten und haben mich seit 1978 als ich mir einen Landrover zulegte immer interessiert. Bloß mit dem Kaufen war es immer so eine Sache, wollte ich einen gab’s keinen oder sehr teuer und mit Zugmaulkupplung - brauchte ich keinen dann gab’s wieder mal einen, allerdings billig waren die nie – dafür sind sie fast nicht tot zu kriegen.
Bild
Eigentlich wollte ich eine etwas leichtere Version und dafür ohne Bremse, das erleichtert den TÜV.
Eines Tages fand ich einen gebrauchten SARIS Hänger aus Holland, das ist ein verzinkter Kastenaufbau von etwa 1,00 x 1,40 m mit einem wasserfesten Holzboden. Das besondere daran ist die Kastenform, die mit dem auskragenden oberen Rand dem Jeep Hänger gleicht.


Ich war also sicher, dass ich diesem Kasten große Räder verpassen wollte.
Ideal wäre es natürlich wenn das Zugfahrzeug und der Hänger die gleichen Felgen und Räder hätten um untereinander tauschen zu können, meine Recherchen ergaben aber, dass die Sechslochfelgen für den Hänger für Lasten von 1200 kg ausgelegt sind und da sind Bremsen erforderlich deshalb schied für mich diese Achse für den kleinen Hänger aus. Was tun? Ich schaute mich bei Achsenherstellern um und fand bei der Fa Kuhnert die geeignete. Es ist eine Achse mit 750kg Zuglast also völlig ausreichend die vorherige Achse hatte nur 500 kg, das Auflagemaß von 1000 mm breite passte perfekt der Radkranz war nur ein Fünfloch mit der Bezeichnung 5x 112 mm – doch welche Felge konnte ich verwenden um darauf die Bereifung 30 x 9,5 x 15 von denen vier Stück bei mir herumliegen zu montieren?
Ich fand Mercedesfelgen beim Schlachter auf die meine Reifengröße zugelassen war, jetzt konnte der Umbau beginnen:

Original SARIS Hänger mit 12 Zoll Bereifung
Bild


Blick unter den Hänger – 16,5 cm Stützen hoben den Kasten an, dass er auf eine vernünftige Höhe kam
Bild

Nur zur Probe hatte ich mal ein 15 Zoll Rad davor gestellt - die Entscheidung stand fest
Bild

eine neue Achse von Kuhnert mit 750 kg war schnell ersteigert
Bild

Ein paar Löcher gebohrt
Bild

Original Deichsel und Achse mit Verbinder und Selbstsichernder Mutter verschraubt
Bild

Die alte Achse ist schnell demontiert
Bild

Und die Neue wartet schon - 5 cm Höhenausgleich waren erforderlich
Bild

Jetzt fehlen nur noch die passenden Kotflügel, auch die kamen von der Fa. Kuhnert
Bild

Vorher ./. nachher
Bild
Bild

Ein Test im Straßengraben sollte zeigen ob der Knickwinkel ausreichend ist
Der Test verlief zur großen Zufriedenheit, die Deichsel auf der Kupplung war noch nicht am Anschlag. Für meine Ansprüche reicht das.
Bild
Bild

Der TÜV war nur noch reine Formsache, mir wurde saubere Arbeit bestätigt und schon bekam ich meinen Aufkleber
Bild
Nachtrag:
kleine farbliche Veränderung:

Bild

Schlafwagentest im Garten für ganz spezielle Anlässe

Bild
Anwendung in der Praxis
Bild

der letzte Schliff;
Bild
Bild
Bild




Keine Garantie für Richtigkeit Walter Troll 04.06.06
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Antworten