LkW Steuer Campo Mannschaftkabine

Hier könnt Ihr alles zum Thema Versicherungen, Steuern, Umweltplakette und HU/AU schreiben.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Flummi
Frischfleisch
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 21. November 2001, 01:00

Beitrag von Flummi » Mittwoch 21. November 2001, 10:17

Hallo,
ich habe eine Frage zur LKW Besteuerung meines Campo mit Mannschaftkabine. Das Finanzamt will mein Bestes. Nämlich Besteuerung nach Hubraum. Was kann ich tun um in den Genuß einer LKW Besteuerung zu kommen. Das Zul. Gesamtgewicht liegt momentan bei 2650 kg.

Vielen Dank Thomas

Campingfreund
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 20. September 2001, 02:00

Beitrag von Campingfreund » Mittwoch 21. November 2001, 20:02

Hallo Flummi,
schau zuerst auf dein Typenschild im Motorraum, addiere die Achslasten, sollte dabei min. 2,8 t rauskommen dürfte es keine großen Probleme geben das Auto auf über 2800 kg aufzulasten.
Gruß Bernd
PS: Sieh mal unter http://www.auflasten.de nach

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 885
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Loeti » Mittwoch 21. November 2001, 20:46

Hallo Flummi,

die Mitsubishi L200 Fahrer haben das gleiche Problem. Mein Tip wäre rufe mal bei Opel im Kundenservice an und frage die nach ner Freigabe auf 2810kg Zulässiges Gesamtgewicht. Wenn das geht ist es die einfachste und schnellste Lösung deines Problems.
Wenn es klappt, oder du einen anderen Weg findest, schreib es doch bite auch hier mit hinein.

Gruß :cool:

Dieter

gelöschter
Luftdruckprüfer
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 20. September 2001, 02:00

Beitrag von gelöschter » Donnerstag 22. November 2001, 13:18

Hy Flummi,
das Auflasten auf 2.810 Kg z.GG. dürfte die einzige vollständig rechtssichere Variante zur Lösung Deines Problemes sein, weil die Finanzämter nicht verbindlich dazu verpflichtet sind eine Versteuerung nach KFZ-Schein Eintrag "LKW" vorzunehmen.
Diese Tatsache hat schon in der Vergangenheit zu endlosen Einsprüchen/Prozessen speziell mit Doppelkabinerpickup´s geführt.
Gruss André
PS. Habe eben mal nachgeschaut, das Auflasten auf 2.810 Kg z.GG. sollte beim Campo B Mannschaftskabine kein Problem sein weil die Addition der beiden zulässigen Achslasten = 2.930 Kg beim 4x4 bzw. 2.830 Kg beim 4x2 ergibt

_________________
"der dem nun schon zweimal gelöscht wurde :wink:"

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: am 2001-11-22 12:22 ]</font>

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: am 2001-11-22 12:23 ]</font>

Flummi
Frischfleisch
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 21. November 2001, 01:00

Beitrag von Flummi » Samstag 1. Dezember 2001, 11:43

Danke für eure Antworten.Das Auflasten war überhaupt kein Problem. Opel gab mir eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, dann ab zum Tüv, dort konnte ich sogar die Nutzlast bestimmen, ich habe dann die Nutzlast bei über einer Tonne belassen, da ich Versicherungstechnisch 240,- DM im Jahr spare.

Gruß Flummi

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 885
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Loeti » Montag 3. Dezember 2001, 00:21

Na denn Flummi,

bleibt nur noch herzlichen Glückwunsch zu sagen :smile:

Gruß :cool:

Dieter

ralph
Kühlerfigur
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2002, 01:00

Beitrag von ralph » Montag 28. Januar 2002, 21:50

Opel weigert sich beim Campo Sportscap eine Auflastung zu machen. Begründung: Auf die Ladefläche kann eine Campingkabiene aufgesetzt werden und auf die Manschaftskabine nicht ladefläche zu kurts.
Aussage Opel.
Wer kann mir Helfen?
Wer würde eine Kopie seines KFZ-Scheines mir Faxen?
Ralph_klaunig@manbw.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste