Zulassung als Womo zur Umgehung der Steuererhoehung

Hier könnt Ihr alles zum Thema Versicherungen, Steuern, Umweltplakette und HU/AU schreiben.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Stefan
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 543
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2001, 01:00

Zulassung als Womo zur Umgehung der Steuererhoehung

Beitrag von Stefan » Freitag 1. Oktober 2004, 21:33

Nur so eine Idee. Ich habe gehoert das Womos ausgenommen sein sollen. Dass die Erhoehung nur "Kombinationskarftfahrzeuge" betreffen soll. Aber nicht fuer "Sonder KFZ Wohnmobil". Wenn dies stimmen sollte dann
koennte man es vielleicht auf diese Art umgehen. Eben nur eine Idee.

Vor ein paar Jahren hatte ich mal in der Off-Road ein Artikel gelesen, dass jemand seinen Landrover 110 Defender in ein Womo umgeruestet hatte. D.h. hinten ein Klappbett rein und untendrunter eine ausziehbare Spuele und Sprituskocher.
So ahnlich wie auf den Bildern:
http://isuzu-suvs.com/bighorn/bh18.html
D.h. es ist ein normaler 5 Sitzer gelieben, bei dem hinten nur der Kofferraum etwas "aufgeruestet" wurde, mit einem Bett das nach vorne geklappt werden konnte.
Damit hatte er eine Eintragung als SonderKFZ Wohnmobil bekommen. Der Besitzer hatte dies damals gemacht um einen PKW als LKW zu versteuern, als es diese Reglung mit den "Kombinationsfahrzeugen" noch nicht gab. Muss so Mitte/Ende der 90er gewesen sein

Oder extremer wie hier:
http://www.landy-reisen.de/Umbauten/Umbauten.htm

Vielleicht waere es ein Versuch. :funny:
Mal beim Tuev nachfragen, was denn fuer die Zulassung als Womo noetig ist.

Gruss
Stefan

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Berndte » Freitag 1. Oktober 2004, 21:35

Hallo Stefan,

irgendwo im Forum (oder im alten) hat hier auch schon mal einer darüber berichtet... es war auch nur zu dem "einen" Zweck gewesen und hat geklappt!

Gruss Bernd
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
mueller
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von mueller » Sonntag 5. Dezember 2004, 17:42

Hat den Womo Umbau evtl. schon mal jemand für einen Isuzu Trooper 5türer Bj. 88-92 gemacht?

Bei TÜV Süd kann man sich ein paar Anregungen holen bzw. Bedingungen, die erfüllt werden müssen...
Gruß aus Augsburg

Christoph

Benutzeravatar
mueller
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von mueller » Samstag 11. Dezember 2004, 16:08

Habe noch was Nützliches gefunden:

www.reimo.de und dann unter Technik-Infos - nette Übersicht wie was gelöst werden kann - zudem unter Umbau&TÜV eine gute "Liste" was gemacht werden muss.

Suche noch einen günstigen Umbauer für ein Schlafdach zum Aufklappen. Bisher bewegen sich die Angebote von 5500,- Euro bis 6500,- Euro - vielleicht weiß jemand was günstigeres???
Kann man evtl. so ein Teil für einen T4 oder so einfach anpassen?

Hat jmd. damit schon Erfahrungen?
Gruß aus Augsburg

Christoph

Benutzeravatar
Stefan
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 543
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2001, 01:00

Beitrag von Stefan » Montag 13. Dezember 2004, 06:09

Die sind alle so irre teuer. Habe vor Jahren auch ma gesucht. Eine billigere und flexiblere Loesung waere diese:
http://www.dachzelt-versand.de/topline.htm
Und evt. noch mit Vorzelt damit man trocken nach oben kommt:
http://www.dachzelt-versand.de/accessories.htm

Gruss
Stefan

Benutzeravatar
Stefan
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 543
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2001, 01:00

Beitrag von Stefan » Montag 13. Dezember 2004, 06:20


Benutzeravatar
mueller
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von mueller » Montag 13. Dezember 2004, 18:30

Servus Stefan,

das mit dem Dachzelt habe ich auch schon in Erwägung gezogen.

Allerdings will ich ein SoKfz WoMo und das geht wohl nur mit dem Aufklapp-Dach ohne Probleme. Aber erstmal im nächsten Jahr einen passenden alten Trooper finden und herrichten.

Mein "Plan"...

Hinten rechts im Kofferraum soll das Koch & Spülregal und der externe Duschanschluß nach draußen hin. Evtl. das org. Heckfenster gegen ein Klappfenster für WoMo's tauschen - damit man besser Lüften kann.

Auf die linke Kofferaumseite soll ein Stauraumregal mit einer ausklappbaren Bank, das man beim Kochen etc. sitzen kann (quer zur Fahrrichtung).

Die Hintere Sitzbank soll weg und stattdessen zwei Einzelsitze rein, dazwischen ein 40 Liter Kühlschrank (12V, 230V und Gas - Betrieb). Zudem soll hier ein nach hinten oder in den Fond klappbarer, kleiner Tisch hinein.

Optimal wäre hier ein Klappdach als Schlafmöglichkeit - auf der ITCO Site hat einer einen solchen Umbau gemacht, leider nur mit Telefonnummer als Kontaktmöglichkeit. Möchte den Herrn erst arufen, wenn ich wirklich Besitzer eines Troopers bin :D

Dachzelt ist ein brauchbare Alternative - allerdings würde ich eins ohne Schale nehmen - eins zum Klappen - wie das AUTOHOME OVERLAND - kostet auch 1600,-€ regulär. Dazu kommt noch ein Dachträger fürs ganze Dach, ca. 1000,-€ und man hat es nicht so bequem!?

Zumindest ist das etwas, was schwer abzuschätzen ist. Bisher habe ich im Tunnelzelt o.ä. geschlafen und kein "Auto-Zelt".
Wie sind die Erfahrungen? Pro Dachzelt oder eher pro Hub-Schlafdach?
Da ich nicht nur nach Süden will und Skandinavien und evtl. Island auf der Route stehen bin ich mir nicht sicher, ob ein einfaches Dachzelt bei schlechtem Wetter eine gute Wahl ist...?
Gruß aus Augsburg

Christoph

Benutzeravatar
scotch
Geröllchampion
Beiträge: 233
Registriert: Samstag 6. März 2004, 13:45

Fährst du noch, oder wohnst du noch?

Beitrag von scotch » Dienstag 14. Dezember 2004, 12:49

Habe einen Bericht gefunden der recht interresant und informativ ist.
Gibt Ratschlage und einige nette Bilder.
Auch recht günstige Angebote.
Allerdings auch den hinweis:" Lieber abwarten und nicht voreilig das Auto verunstalten!"

Bei: AutoBild alles allrad. Januar 2005.

Gruß Lars

Benutzeravatar
mueller
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von mueller » Dienstag 14. Dezember 2004, 14:39

@ scotch:

Danke
für den Tip, gerade beschafft und gelesen. Viel neues gibt es nicht zu hören :(

Bin auf den BüroKfz- Beitrag im nächsten Heft gespannt (habe bis vor 10 min noch nicht mal gewußt, das es existiert :funny: ).

Habe aber eh (steuer hin oder her) vor den Umbau im nächsten Jahr zu machen! Nur dafür kaufe ich mir einen alten Trooper. Ist nach langem suchen das günstigste Fahrzeug was in Frage kommt, wenn man auch abseits der Wege rumkurven will. Prinzipiell ist der Umbau nicht teuer, zumindest was den Innenausbau angeht. Wenn ich nur das "Bett, Tisch, Staubox, Kocher" - Ding will, brauche ich auch nur die Fondsitzbank rausnehem und ein Potest einziehen mit den Möglichkeiten alle alá "allesAllrad" Seite 49 rechts. Kocher habe ich eh...

Mir geht's darum, die 2.te Reihe zu erhalten, auch wenn auf 2 Fondsitzplätze reduziert werden soll. Dann wird es mit dem "Bett" nämlich nicht so easy. Hubschlafdach ist immernoch meine Favorit. Für 5500,- macht das Ex-Tec (bisher am Günstigsten) - Bett kann man auch selbst in den dann eingebauten Rahmen ziehen...

Abwarten was da kommt :xmas:
Gruß aus Augsburg

Christoph

Benutzeravatar
Stefan
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 543
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2001, 01:00

Beitrag von Stefan » Dienstag 14. Dezember 2004, 17:33

mueller hat geschrieben: Da ich nicht nur nach Süden will und Skandinavien und evtl. Island auf der Route stehen bin ich mir nicht sicher, ob ein einfaches Dachzelt bei schlechtem Wetter eine gute Wahl ist...?
Ich glaube nicht, dass es da einen grossen Unterschied gibt. Beides ist Zelt. Von der Temperatur duerfte es keinen Unterschied machen.
Der wesentliche Vorteil beim Dachzelt ist allerdings die Oeffnung vom Fahrzeug zum Zelt.
Das Dachzelt hat den Vorteil, dass man es auf jedes Auto setzen kann und ausserdem nicht immer damit rumfahren muss, wenn man es nicht braucht.
Ausserdem lohnt es sich wirklich ein 5000 Euro Dach auf einem "alten" Trooper zu montieren? Das ist evt. teurer als das Auto selber.

Eine andere Alternative waere auch so etwas, wenn man eh nur Platz fuer 2 Personen braucht.
http://www.tischer.ch/cgi/editShowPics. ... icnumber=1

Oder die legendaere Kabine von Aeroplast:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... eName=WDVW

Gruss
Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste