Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Mittwoch 19. Januar 2011, 18:32

Hallo,

ich bin heute (unter anderem) durch den TÜV gefallen, weil die Bremse hinten sehr schwache Wirkung zeigte (87/80 daN).
Der Prüfer vermutet, dass nach erfolgter Höherlegung mittels Trailmaster Fahrwerk der lastabhängige Bremskraftregler nicht eingestellt wurde und das Auto somit "denkt", es wäre hinten entlastet und deshalb nur vorne bremst.

Kann das sein?
Wie wird so ein Dingens eingestellt?

Danke für Infos!
Mirco

Benutzeravatar
Steffen P
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1568
Registriert: Mittwoch 30. Mai 2007, 12:19
Fahrzeug: Jeep Grand Cherokee 4,7l V8
Wohnort: Helmers

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Steffen P » Mittwoch 19. Januar 2011, 19:21

Hallo, es ist so!!!

Du mußt den Regler neu einstellen.

Schau ihn dir mal genau an du erkennst sofort wie er funzt , du erkennst ihn sofort , vom egler geht eine Feder+Gestänge zur Achse.

Du must das Ventil wieder entlasten , die Schraube weiterrausdrehen so das das Ventil wieder geöffnet wird.

Testen ob es wieder geht ,kann man das schön auf Schotter ( wenn die hintere Brensspur kürzer ist als die vordere geht es wieder ungefähr.

Entlaste es nicht zu sehr sonst drehst du dich beim ersten Test weil er hinten zuerst bremst!!!!!!!!!

Taste dich langsam rann............!!!

:freak:
Gruß Steffen

Verbr.: 18 l Super :freak:

Rettet den Wald, esst mehr Spechte!

Benutzeravatar
Range-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3316
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Range-Rider » Mittwoch 19. Januar 2011, 20:19

Hoffe nicht das das nach ´nem Bodylift und größeren Reifen auch nötig ist?! hmm

lg,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Benutzeravatar
Panzerknacker
Entenkiller
Beiträge: 1723
Registriert: Mittwoch 26. März 2003, 17:52
Wohnort: Darmstadt

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Panzerknacker » Mittwoch 19. Januar 2011, 20:45

Ich habe das nach dem Einbau des OME-Fahrwerks vom FOH überprüfen lassen. Bei uns brauchte nichts nachgestellt werden.


Gruß
Panzerknacker
Solange mein Chef so tut als ob er mich gut bezahlt, solange tue ich so als ob ich gut arbeite!

DarkMax - D-Max 2,5, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild
DarkStar - Frontera B RS 2,2DTI, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9657
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

Re: AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von karman911 » Mittwoch 19. Januar 2011, 20:51

Frontera-Rider hat geschrieben:Hoffe nicht das das nach ´nem Bodylift und größeren Reifen auch nötig ist?! hmm

lg,
Sonny

hallo,

nein, da ist es nicht nötig, da das fahrwerk gleich bleibt.

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

Re: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Rocky1964 » Mittwoch 19. Januar 2011, 21:31

Zombie hat geschrieben:Hallo,

ich bin heute (unter anderem) durch den TÜV gefallen, weil die Bremse hinten sehr schwache Wirkung zeigte (87/80 daN).
Der Prüfer vermutet, dass nach erfolgter Höherlegung mittels Trailmaster Fahrwerk der lastabhängige Bremskraftregler nicht eingestellt wurde und das Auto somit "denkt", es wäre hinten entlastet und deshalb nur vorne bremst.

Kann das sein?
Wie wird so ein Dingens eingestellt?

Danke für Infos!
Mirco
Hi,
das einfachste ist, Du verlängerst das Halteblech des Bremskraftreglers genau um den Wert der Höherlegung. Das hat bei meinem 4x4-Campo, Jeep XJ und Frontera A geklappt.
Gruß
Rocky
Die Ernsthaftigkeit eines Offroaders erkennt man an der Kennzeichenbefestigung...

und wer keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten.

Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Mittwoch 19. Januar 2011, 22:00

Ok, vielen Dank für die Infos!!!

Dann werd ich mal zusehen, dass ich die Kiste tüvreif bekomme...

Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Samstag 22. Januar 2011, 15:29

Muss ich jetzt nochmal zum gleichen Prüfer für die Nachprüfung oder kann ich auch

OHNE

den Schein der 1. Prüfung zu einem anderen Prüfer?

;)

Frontmann

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Frontmann » Samstag 22. Januar 2011, 15:33

de sehen in ihrer edv dass du schon mal da warst.

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1257
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

Re: AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Aka » Samstag 22. Januar 2011, 15:41

Zombie hat geschrieben:Muss ich jetzt nochmal zum gleichen Prüfer für die Nachprüfung oder kann ich auch

OHNE

den Schein der 1. Prüfung zu einem anderen Prüfer?

;)
Also bei meiner letzte Nachprüfung (vor ca. 2 Jahren) wars ein anderer Prüfer - wenns der gleiche wie beim 1. Mal gewesen wäre hätte ich wahrscheinlich einen Anfall gekriegt, so unfähig wie der war wird der Herr nie wieder ein Fahrzeug von mir sehen.

Anhand des Prüfberichts der 1. Vorführung wurden nur noch die beanstandeten Punkte geprüft.
Soweit ich weiß, werden sämtliche Prüfberichte von der Prüforganisation in einer Datenbank aufbewahrt - soll heißen der Prüfer bei der Nachprüfung sollte sich den Wisch einfach ausdrucken können.
Gruß

Frontmann

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Frontmann » Samstag 22. Januar 2011, 15:50

Die korrekte Einstellung kann mit einem Bremsdruckprüfgerät ermittelt werden.

Dabei ist das Fahrzeug mit einer person zu besetzen und die entsprechnde Hinterachslast einzuhalten.
Dann wird bei laufendem Motor die Bremse betätigt, bis ein Druck von 9800 kPA an der Vorderradbremse anliegt.

Bild


Wenn jemand hier die Möglichkeit hat, die Hinterachslasten von den Fronteras per Waage zu ermitteln, könnte man für die Einstellung des Bremskarftreglers eine Anleitung gestalten.
Also bitte melden, wer die Möglichkeit (Fahrzeugwaage) dazu hätte.


Die Einstellung selbst ist recht einfach:
Beim Erreichen der Achslast in der Tabelle ist per Multimeter oder Prüflampe zu prüfen, ob der Stab des Reglers am Reglerkolben gerade anliegt und somit elektrischen Kontakt hat. Dabei ist das Mutlimeter auf Durchgansprüfung zu stellen und eine Klemme am Stab und die andere am Gehäuse anzuschließen.

Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Sonntag 30. Januar 2011, 18:15

Da mein Auto jetzt wieder fährt, bastel ich mal wieder weiter...

Ich hab die Gummimanschette vom Bremskraftregler abgemacht und will das Teil mal überprüfen. Der Ventil-Bolzen, auf den der Stab mit der Feder drückt, lässt sich nicht bewegen.
Der Stab mit der Feder selbst ist leichtgängig und liegt an besagtem Bolzen an.

Ist das normal, dass er sich nicht bewegen lässt?
Oder ist er festgerostet? Sieht soweit eigentlich gut aus, kein Rost zu erkennen.

Muss der Stab anliegen? Fahrzeug ist so gut wie leer.

Angefügt nach 13 Minuten:

Bild

Naja, scheint wohl doch festgerostet zu sein, hab ich beim ersten Mal nicht gesehen...

Also neue Frage: wie macht man den gängig? Ähnlich wie beim Kolben im Bremssattel? Das hab ich schonmal gemacht... neue Dichtungen, bisschen säubern und polieren...
geht das hier auch?

Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Montag 31. Januar 2011, 23:00

Ich muss das nochmal hochschieben, da mir die Zeit drängt...

Wie kann ich den Regler wieder gängig machen???

Bitte helft mir, ohne Auto kann und mag ich nich!!!

Frontmann

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Frontmann » Dienstag 1. Februar 2011, 08:12

Bei entsprechnder Achslast muss der Stab gerade anliegen. FOH konsultieren und machen lassen. Man benötigt ein Fahrzeugwaage, Gewichte und ein Multimeter dazu.

Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Donnerstag 10. Februar 2011, 13:06

SACHEN GIBTS !!!!

Ich habe auf Verdacht einen Bremskraftregler gebraucht besorgt. Nun war der mir aber so muchtig und rostig, dass ich erstmal den Wagen zum FOH gegeben habe mit dem Hinweis auf das Einstellen des Reglers.

Jetzt kam der Anruf, dass eine Einstellung völlig gereicht hat. Nun ist alles ok!
Nochmal zur Erinnerung: Ich habe extra bei der Firma nachgefragt, die die Höherlegung durchgeführt hat. Dort wurde mir felsenfest versichert, dass das Einstellen zum Standard gehört und gemacht wurde!!!

Jetzt bin ich durch den TÜV gefallen, weil die Pappnasen das nicht gemacht haben, habe Extrakosten wegen Nachprüfung und einen gebrauchten Regler hier rumliegen!!

Das kann doch echt alles nicht wahr sein... :wand: :wand: :wand:

Wenn ich nicht so lieb wäre, würde ich die glatt verklagen... grr

Jedenfalls ist das Fazit: Bremse wieder ok, TÜV gibts nächste Woche... *grummel*

Benutzeravatar
iomegale
Forums - Sicherheitsbeauftragter
Beiträge: 4440
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 18:07
Fahrzeug: BMW 316i Compact, Bj. 01/2000, 105 PS, 1,9l, silber
Wohnort: Kurpfalz

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von iomegale » Donnerstag 10. Februar 2011, 13:43

hmm hmm

Also: Wenn ich das Fahrzeug bei (in) einer Werkstatt warten lasse und falle wegen Mängel, die die Werkstatt verursacht hat (Nichteinstelleung Bremskraftregler) beim TÜV durch, dann bin ich nicht nett. Ich hab schließlich bezahlt!!!

Dann kommen die für die Folgekosten wegen Nichtausführung der Arbeiten (für die ich ja bezahlt habe) auf.
respekt , wenn Du Dir das leisten kannst...........
:meinung:
Gruß
Hartmut
______________________________________________________________________________
Anmelde-ID 2471

Man(n) kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

Die Attribute der Schrift in meinen Postings stellen keine Wertigkeit dar, sondern geschehen nur aus der Laune (Spielerei) heraus!

Frontmann

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 10. Februar 2011, 15:19

so sehe ich das auch!

Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Donnerstag 10. Februar 2011, 18:21

Von leisten können hab ich nix gesagt..

Wie würdet ihr sowas anstellen? TÜV Gutachten und Werkstattbericht hinschicken und eine Rechnung?
Meint ihr, sowas findet Gehör?

Benutzeravatar
Toto
Administrator
Beiträge: 2290
Registriert: Sonntag 12. September 2010, 20:17
Fahrzeug: Frontera A 2.2i 1996
Wohnort: 21680 Stade
Kontaktdaten:

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Toto » Donnerstag 10. Februar 2011, 18:52

Hallo Kollege,

ich würde zu der Werkstatt hinfahen, und erstmal das gespräch suche und schauen ob sie cooperativ ist.
Das ziel sollte dann so aussehen, das die das Fahrzeug auf eigene Kosten durch den TÜV bringen.

Ein kostenloser Werkstattleihwagen sollte selbstvertständlich sein für den eigenen Ärger den man hatte.

Und auf keinen Fall von sein standpunkt abweichen, schließlich hast du in diesem Fall alles richtig gemacht, ich sehe in auf jeden Fall ´keinen fehler deiner seits. :meinung:
M.f.G.



Toto

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.


Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.

(Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763-1825)

Benutzeravatar
iomegale
Forums - Sicherheitsbeauftragter
Beiträge: 4440
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 18:07
Fahrzeug: BMW 316i Compact, Bj. 01/2000, 105 PS, 1,9l, silber
Wohnort: Kurpfalz

Re: AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von iomegale » Donnerstag 10. Februar 2011, 20:16

Toto hat geschrieben:Und auf keinen Fall von sein standpunkt abweichen, schließlich hast du in diesem Fall alles richtig gemacht, ich sehe in auf jeden Fall ´keinen fehler deiner seits. :meinung:
Genau!! Lass den TÜV-Nachtermin (Nachprüfung) in der Werkstatt machen, die das verbockt hat. Kostenlos, versteht sich.
Gruß
Hartmut
______________________________________________________________________________
Anmelde-ID 2471

Man(n) kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

Die Attribute der Schrift in meinen Postings stellen keine Wertigkeit dar, sondern geschehen nur aus der Laune (Spielerei) heraus!

Benutzeravatar
Zombie
Abhangjäger
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 20:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Zombie » Freitag 11. Februar 2011, 18:40

Für die Nachprüfung war es schon zu spät, ich hatte heute den Termin...

Erstmal: ICH HABE WIEDER TÜV !!!

Und den Rest klär ich noch...

Danke für die Hilfestellung!

Benutzeravatar
Black-Fronti
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 138
Registriert: Montag 4. August 2014, 16:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Black-Fronti » Dienstag 7. Oktober 2014, 20:48

Moin Männer, ich habe nun das gleich Problem mit dem TÜV.

Der Fronti hat das Fahrwerk schon gut 3 Jahre drin.
Bei der TÜV hat nichts damals beanstandet.

Nun bei Umbau der Gasanlage das große erwachen - keine oder besser gesagt geringe Bremskraft (um 100 rum) an der Hinterachse.

Nun sagte mir der TÜV das der Bremskraftregler am Anschlag steht und nie eingestellt wurde.

Wie mache ich das nun am besten?

Verlänger das Blech wo der dran hängt?

Kann ich eine andere Feder einsetzten ?

Kann ich einfach was zwischen Öse und Feder setzen?
Also einen Ring oder so? Dann bleibt die Kraft ja gleich?!

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9202
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 8. Oktober 2014, 12:17

Hab ich auch so gemacht.
Kannst in meinem Basteltread anschauen.
Trotzdem solltest du ihn noch richtig einstellen danach.
Wie es geht steht in Berichte und Anleitungen.
Ich glaub Frontmann hat dazu mal was geschrieben.

Benutzeravatar
Range-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3316
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Range-Rider » Mittwoch 8. Oktober 2014, 21:45

Also ich hab bisher nichts eingestellt seitdem das Trailmaster verbaut ist...
Wie teste ich das? Haben einen Bremsenprüfstand in der Firma...

lg,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Frontmann

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 9. Oktober 2014, 08:26

Güni hat geschrieben:
senner hat geschrieben:Mist ich hab das auch nicht gemacht.
Frontmann ich finde deine Anleitung zum einstellen des lab nicht, bitte dich darum das du nen Link reinstellst oder es nochmals kurz erläuterst.

Besten Dank, Gruß Tom
IMMER WISSEN WAS MAN TUT,GELLE !

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Range-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3316
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Range-Rider » Montag 13. Oktober 2014, 19:50

Werner hast Du das zufällig auch vom
Frontera B?! Das ist ja nur für den A, beim
B sieht das anders aus... hmm

Und hat jemand die "Soll-Werte" der Bremsen
am Frontera B?

Danke, lg,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Benutzeravatar
Black-Fronti
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 138
Registriert: Montag 4. August 2014, 16:14

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Black-Fronti » Montag 13. Oktober 2014, 21:24

Ich hab heute böse ärger bekommen! Der TÜV ist nicht ganz glücklich damit.

Jetzt muss ich mir mal ein VA Blech basteln , was ich dann dazwischen setze ...
Dann gehts zum "Einstellen" :) Werde also das Thema hier weiter verfolgen :)

Benutzeravatar
Range-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3316
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

AW: Bremskraftregler einstellen nach Höherlegung???

Beitrag von Range-Rider » Montag 13. Oktober 2014, 21:32

Du hast doch nen B...
Was hast Du geändert bzw. was sollst Du ändern?
Mach mal ein Foto...

lg,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste