Seite 3 von 3

Re: Nächster Stopp – Südamerika

Verfasst: Sonntag 8. April 2018, 09:15
von Der Ralf
Moin Marco,
.... nun ist ja deine Reise bald vorbei und ich habe es aufmerksam verfolgt was du der alten Franzi zumutest respekt

das die alte Dame sowas noch erleben darf hätte sie bestimmt nie gedacht ... august hat auch nur die Augen verdreht als ich ihn davon erzählt habe.
Falls du noch mal irgendwo ne Reiseblock schreibst schicke mir bitte einen link damit ich ihn an August weiter reichen kann.

@ richy ... das Auto müsste jetzt 200.000 km Gesamt Laufleistung haben.
@ olaf .... na ja ein weng ist ja an der Karosse auch schon geschweißt worden ... Frontmaske Kotflügel ... aber der August kann das halt richtig gut ... von ihn habe ich mir das schweißen beibringen lassen. Was war eigentlich mit den alten Motor , August hatte da keine Probleme mit führ immer sehr gut außer das hin und wieder die MKL anging bei Lastwechsel.

Re: Nächster Stopp – Südamerika

Verfasst: Montag 9. April 2018, 01:51
von bronko1234
Noch 2mal schlafen dann „ab nach Hause und zack ins Bett“

Auto habe ich gestern beim Zoll abgegeben. Im Laufe der Woche kommen dann die Drogenspürhunde und der Zoll selbst um den Wagen zu prüfen. Ein Schiff ist erst wieder in 2 Wochen frei. So lange steht die Gute nun also noch im sonnigen Valparaiso. Die Verzollung an sich übernimmt ein von mir bevollmächtigter Importeur/in diesem Fall - Exporteur.

Unterwegs sind wir gerade mit einem Kia Morning.
Bild

Ich zweifel im übrigen stark daran dass die gefahrene Strecke im Sinne des Vermieters ist.

Es hat sich mal wieder gezeigt dass die schönsten Strecken nicht asphaltiert sind. Daher gab es heute einen 200km Ausritt in die Anden - natürlich auf unbefestigten Straßen. wahh

Gut dass es nicht geregnet hat. Das hätte der Kia dann nicht mehr gepackt.

Gestern gab es dann noch einige Sterne zu sehen.
Wir waren zu Besuch in einem Observatorium und haben eine Menge gelernt.

Kurzer Exkurs:
Auf der Südhalbkugel gibt es einen Bereich am Himmel der auf der Nordhalbkugel nicht zu sehen ist.
Hierzu gehören 2 Galaxien und ein 3 Arme der Milchstraße (unsere Galaxie)
Den Arm der Milchstraße - der auf der Nordhalbkugel zu sehen ist - sieht man hier allerdings nicht. Der Stern Alpha Centauri ist ebenfalls nur auf der Südhalbkugel zu sehen.

Naja-Genug davon. War auf jeden Fall sehr sehenswert und wir haben bisher nirgendwo so tolle Nachthimmelfotos machen können.

Zur Frage:
Die Karosse hat 200.00km runter und der Motor hat ca. 120.00km runter.
In Südamerika sind wir ca. 16.000km unterwegs gewesen. Davon mindestens die Hälfte unbefestigt.

Wenn wir wieder zu Hause sind und uns vom Stress und Lärm erholt haben, schau ich nochmal was es auf den Kameras für Fotos und Videos zum veröffentlichen gibt.

Übrigens war der Rückflug mit Air France gebucht.
Die waren aber heute so freundlich unsere Flüge auf KLM umzubuchen. Echt ein klasse Service.

Re: Nächster Stopp – Südamerika

Verfasst: Montag 9. April 2018, 22:00
von Asconajuenger
Danke für Antwort!

Der Sternenhimmel auf der Südhalbkugel ist schon sehr interessant!

Re: Nächster Stopp – Südamerika

Verfasst: Dienstag 1. Mai 2018, 17:11
von bronko1234
Hier noch ein paar Eindrücke:

Bild
Sucre in Bolivien


Bild
Markt in Sucre. Hier gibt es wirklich alles. Von Kuhköpfen bis Autos...


Bild
Uyuni von oben. Im Hintergrund der Salar.


Bild

Bild

Bild
Auf dem Weg nach Brasilien


Bild

Bild

Bild
Brasilien, Pantanal


Bild

Bild

Bild

Bild
Corumba, Brasilien - Für die Autoliebhaber...


Bild

Bild

Bild
Schlafplätze


Bild
200.000KM


Bild
Standplatz kurz vor der Verschiffung in Chile


Bild
Aktuell im Panamakanal


@Olaf: Ich hoffe Du hast in 4 Wochen nichts vor. Wir müssen den Karren für die nächste Tour fit bekommen wahh :freak:
Ich melde mich bei dir :D

Re: Nächster Stopp – Südamerika

Verfasst: Donnerstag 3. Mai 2018, 10:32
von carawahnsinn
Na Los, ich warte! :freak: :freak: :freak:

Wohin das nchste Mal? Uranda/Burundi?

Re: Nächster Stopp – Südamerika

Verfasst: Donnerstag 19. Juli 2018, 17:07
von timmy88
Toller Bericht mit wirklich beeindruckenden Fotos und Erlebnissen. Ist einfach phantastisch wie robust und fast unkaputtbar die "alten" Fronties doch sind. Ich hoffe ich kann auch mal eine ähnliche Tour machen. ;)
Ist euer Wägelchen schon wieder gut angekommen?

Grüße
Chris