Viele Fragen!

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Echo11
Frischfleisch
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. August 2018, 06:20
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: Soltau/Wedel

Viele Fragen!

Beitrag von Echo11 » Dienstag 11. September 2018, 20:58

Moin,
Ich habe seit kurzem einen Frontera B ( Lang )
2.2dti.
Nun plagen mich ein paar fragen und ein Problem.

Zum Problem:
Wenn ich mit dem Wagen von zuhause zur Scheune ( mein Bastelort ) ca 6 km fahre, ihn dort abstelle und wieder an mache, springt er an läuft eine Sekunde und geht dann aus, nach einem erneuten startversuch läuft er dann wieder, dies ist jetzt schon häufiger vorgekommen, und passiert meist bei Kurzstrecke, ich vermute mal das soll nicht so, kennt jemand das Problem?

Zu den Fragen:
Wie sieht es aus mit einer stahlstoßstange vorn und hinten?
Gefunden für vorne habe ich eine arb, da habe ich auch schon einiges hier gelesen, dass diese nur mit einigen Modifikationen eintragbar ist, ist das immer noch stand der Dinge?
Ebenso habe ich auf 4x4esc....eu eine stahlstoßstange für hinten gefunden, ist diese eintragbar?

Hat sich hier schonmal jemand einen Dachkorb selber geschweißt? Hab nur den aus aluprofilen gefunden..

Das wars erstmal :)

schreibfehler sind meinen dicken Fingern zu verdanken..

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9158
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 12. September 2018, 13:16

Hy,

das ausgehen kann etwas Luft in der Dieselleitung sein, überprüf das mal.

ARB Stossstangen bekommst du mein es wissens nur mit Winde eingetragen.
Die hintere Stossstange sollte kein Problem sein.
Aber am besten du suchst dir nen TÜV Prüfer mit Ahnung und Verstand und besprichst das mit ihm bevor du was kaufst.
Da geht meist recht viel, und du kriegst die Infos aus erster Hand.

Echo11
Frischfleisch
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. August 2018, 06:20
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: Soltau/Wedel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Echo11 » Montag 17. September 2018, 12:35

Es gibt neuigkeiten, Freitag, bin ich nach Langstrecke zuhause angekommen und wollte nach einer stunde nochmal los etwas einkaufen.. der Karren wollte nicht anspringen.. ewig georgelt, das mehrmals.. nix..
Gang raus, Vollgas und dann den schlüssel drehen.. Zack, springt er an wie ein junger Gott..
ist das auf Luft im Kreislauf zurückzuführen?
Wenn ja muss ich mir mal eine unterdruckpumpe besorgen..

Benutzeravatar
Pferdewirt
Geröllchampion
Beiträge: 247
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: Eifel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Pferdewirt » Montag 17. September 2018, 12:51

Hallo,
denke auch das Luft in der Dieselleitung ist.
Zuerst würde ich die Undichtigkeit suchen, sonst bringt dir die Unterdruckpumpe nicht viel.
Denn nach jedem abstellen ist da wieder Luft.
Leckölleitungen würde ich prüfen mit den Plastik T Stücken. Oder aber Traversengummis.
Nicht zu viel unnötig orgeln, das mag die ESP gar net.

MfG Joachim

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9158
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Asconajuenger » Dienstag 18. September 2018, 13:22

Genau!
Leitungen instandsetzen und dann Entlüften bevor du die Einspritzpumpe schrottest!
Hat keine Vorförderpumpe im Tank, und dann läuft die ESP trocken, was diese gar nicht mag und auch nicht lang verträgt.

Echo11
Frischfleisch
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. August 2018, 06:20
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: Soltau/Wedel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Echo11 » Freitag 21. September 2018, 12:23

Danke für die Antworten, müsste ich bei einer Umsichtigkeit nicht Flecken unter dem Auto haben?
Wie finde ich den „Wunden Punkt“?
Gibts da einen Trick?
Laut Vorbesitzer wurden die Leitungen erst Metzes Jahr erneuert..

Benutzeravatar
Pferdewirt
Geröllchampion
Beiträge: 247
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: Eifel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Pferdewirt » Samstag 22. September 2018, 18:26

Traversengummis, T Stücke und Leckölleitungen können einfach getestet werden.
Den dünnen Schlauch der auf den Vorlauf der Dieselleitung geht, abziehen und eine Spritze ansetzen.
Die Spritze aufziehen, dabei darf keine Luft gezogen werden. Der Kolben in der Spritze flitscht von dem Unterdruck wieder zurück.

Jedoch ist zu beachten, wenn die Leitung abgezogen wird sackt die Dieselsäule sofort nach unten. Es müsste komplett entlüftet werden.
Ich kann immer nur empfehlen in den Vor und Rücklauf jeweils ein Rückschlagventil einzubauen. Damit kann der Tank ausgebaut werden oder der Dieselfilter getauscht werden und der springt an als wenn nichts gewesen wäre.

Viel Erfolg

MfG Joachim

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9158
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Asconajuenger » Montag 24. September 2018, 14:13

Muss nicht umbedingt sein, das du dann einen Flecken unterm Auto hast, denn wenn nur Luft rein kommt, kommt nicht umbedingt Diesel raus.

Aber die Angaben vom Pferdewirt würd ich mal abarbeiten.

Echo11
Frischfleisch
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. August 2018, 06:20
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: Soltau/Wedel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Echo11 » Freitag 28. September 2018, 08:02

Ich habe mittlerweile alle Schläuche geprüft, sah alles ganz gut aus, dieselfilter erneuert und bei der Kfz Werkstatt nebenan für 20€ entlüften lassen, seit vorgestern keine Probleme mehr, schauen wir mal ob es so bleibt..

Nun noch eine Frage, kennt ihr es, wenn ihr beschleunigt, dass der Fronti im niedrigen drehzahlbereich kurz brummt/dröhnt?
Also er klingt normal, dröhnt , klingt wieder normal?
Hört sich an als ob es von hinten kommt

Danke erstmal bis hier :)

Echo11
Frischfleisch
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. August 2018, 06:20
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: Soltau/Wedel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Echo11 » Montag 1. Oktober 2018, 06:21

Ein Satz mit X..
Guten Morgen,
Als ich um 04:00 von zuhause richtung Arbeit fahren wollte ging es wieder los..
Versucht den Motor zu starten, nix,
Erneuter Versuch mit Gas Pedal am anschlag, nix,
Das ganze habe ich 3 mal gemacht, dann sprang er an als wäre nichts gewesen..

Ich habe mal von ähnlicher Problematik gelesen als irgend ein magnetventil nicht geöffnet hat,
Kann dies sein?! Falls ja, welches magnetventil soll das sein?

Grüße und eine schöne Arbeitswoche!

Benutzeravatar
Pferdewirt
Geröllchampion
Beiträge: 247
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: Eifel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Pferdewirt » Montag 1. Oktober 2018, 17:58

Hallo,
ich weiß von keinem Magnetventil im Dieselkreislauf.
Ich meine in der EP sitzt eins oder zwei drin, aber da hättest du warscheinlich ne Fehlermeldung.
Hattest du schon mal ausgelesen oder auslesen lassen?

MfG Joachiim

Echo11
Frischfleisch
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. August 2018, 06:20
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: Soltau/Wedel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Echo11 » Mittwoch 3. Oktober 2018, 21:51

Moin,
Ausgesen habe ich ihn, da ist nur p0400 hinterlegt,
Irgendwas mit Flussrate AGR..
denke mal nicht das der Wind von da weht, oder doch?

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9158
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 4. Oktober 2018, 09:51

Das hört sich nach Luft im Dieselsystem an.
Nicht dauernd starten probiern, sonst geht die Einspritzpumpe übern Jordan!

Benutzeravatar
Henning123
Kühlerfigur
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2018, 09:51
Fahrzeug: Frontera B Olympus Y22DTH
Wohnort: 49740

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Henning123 » Donnerstag 4. Oktober 2018, 11:22

Echo11 hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 08:02


Nun noch eine Frage, kennt ihr es, wenn ihr beschleunigt, dass der Fronti im niedrigen drehzahlbereich kurz brummt/dröhnt?
Also er klingt normal, dröhnt , klingt wieder normal?
Hört sich an als ob es von hinten kommt

Danke erstmal bis hier :)
Hat meiner auch, je kälter es ist, desto intensiver. Kommt bei mir aber gefühlt aus dem Motorraum, vermute mal stark die Motorlager, habe aber momentan weder Zeit noch Lust mich drumzu kümmern.

Benutzeravatar
Pferdewirt
Geröllchampion
Beiträge: 247
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: Eifel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Pferdewirt » Donnerstag 4. Oktober 2018, 11:38

Zum Brummen hinten,
das haben beide meiner Dicken. Kommt von hinten und ist am intesivsten beim Hängerbetrieb.
Ich lasse es aber wie es ist.
Auch ich glaube das die Startprobleme von Luft im System kommen.
Bild

Hier kannst du die Einbaulage der Ventile sehen die ich verbaut habe. Drehe das Bild gedanklich nach rechts, die Ventile haben 10mm Anschlüsse und kosten ca 7Euro beide in der Bucht.

Der P0400 Fehler hat mich bei beiden Dieseln eine Zeit lang begleitet.
Bei dem ersten waren 2 Drallklappen abgebrochen und lagen vor einem Einlassventil. Da kam der Fehler im Standgas.
Beim zweiten hatte ich eine Undichtigkeit im Unterdrucksystem in der Nähe der Bordwand, dort war eine Metallleitung verrostet und undicht.
Das ergab aber keinerlei Probleme beim Starten.

Viel Erfolg Joachim

Benutzeravatar
Michael K.
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 123
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:40
Fahrzeug: 2.2 DTI B Lang
Wohnort: 08393

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Michael K. » Donnerstag 4. Oktober 2018, 20:26

Ich vermute auch das hier wohl Luft im System ist. Check mal die Leckölleitungen die Verbindungsstücken sind gern Porös bzw. die Leitungen härten aus und ziehen Luft, dann will der Dicke nicht anspringen bzw. nur mit unendlichem Orgeln. Geht zwar,
himmelt dir aber irgendwann die ESP.

uhubaby
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 5. Mai 2017, 19:23
Fahrzeug: Opel Frontera B,2.2 DTI
Wohnort: 92242 Hirschau

Re: Viele Fragen!

Beitrag von uhubaby » Freitag 5. Oktober 2018, 08:22

Hatte auch mal das Problem beim Starten und fahren bei meinem 2.2 DTI,Hatte luft in der Leitung.
Nach langem suchen haben wir es dann gefunden und zwar war die Leitung hinten rechts(von vorne gesehen) genau über der Hinterachse durchgerostet.An dieser Stelle sammelt sich der Dreck und bleibt feucht.Nachdem wir den Schmutz entfernt hatten fanden wir stecknadelgroßes Loch in der Dieselleitung. Beide Leitungen(wegen schlechtem Zustand) vom Filter aus erneuert,ebenso war noch ein kleines Stück oberhalb des Tanks undicht,auch ausgewechselt,seitdem keine Probleme mehr.
Achja,hatte keinerlei Flecken am Boden die mir die Undichtigkeit angezeigt hätten.

Echo11
Frischfleisch
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. August 2018, 06:20
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: Soltau/Wedel

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Echo11 » Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:17

Ich weiß echt nicht weiter,
Ich bin alle Leitungen lang gegangen und alle Verbindungen, wurden vom Vorbesitzer wohl vor nicht all zu langer Zeit alle erneuert, sieht alles einwandfrei aus, den Filter habe ich tauschen lassen..
trotzdem spinnt er rum..

Ich habe es heute mal versucht zu provozieren:

An-Aus-An-Aus-An-Aus-An, dann ging er nach einer halben Sekunde von alleine aus, die Rechte Leuchte ( Auto mit Schraubenschlüssel blinkt ),
Schlüssel raus und rein, auf Zündung gedreht, kontrollleuchten gehen aus, jedoch die Schraubenschlüssel Leuchte blinkt immer noch,
Orgeln, er springt nicht an,
Prozedere wiederholt, Leuchte blinkt immer noch,springt immer noch nicht an..

Nächster startversuch mit Gaspedal am anschlag, nichts,
2x wiederholt, er ist wieder am Leben,
Weiterer startversuch ohne Probleme..

Bei blinkender Leuchte habe ich auch versucht den Wagen auszulesen, jedoch kann ich mich dann nicht verbinden.. keine Ahnung woran das liegt,
Nach dem er wieder angesprungen ist, klappte es ohne Probleme, jedoch war kein Fehler hinterlegt..

Kann es bei beschriebenem Hergang an Luft im System liegen?
Oder wäre noch etwas anderes möglich?

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9158
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Viele Fragen!

Beitrag von Asconajuenger » Freitag 12. Oktober 2018, 14:34

Luft kannst ganz leicht feststellen!
Einfach nen durchsichtigen Schlauch vor die Einspritzpumpe einbauen, dann siehste ob da Luft drin ist und kannst was dagegen machen, oder halt eben das ausschliessen und andere Fehlerquellen in betracht ziehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 26 Gäste