Startprobleme Frontera B V6

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Philipp118
Frischfleisch
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2018, 14:37
Fahrzeug: Opel Frontera B 3.2L V6
Wohnort: 27327

Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von Philipp118 » Dienstag 4. Dezember 2018, 16:07

Hallo,

ich bin neu hier und komme aus dem Bremer-Umland :)

Ich habe mir vor ca. 3-4 Wochen einen Frontera B mit dem 3,2L V6 Motor gekauft, von einem Bekannten, mit ca. 148.000km auf der Uhr

Mein Bekannter/Verkäufer meinte zu mir, dass mehrere Sachen defekt seinen wie zum Beispiel: der Luftmassenmesser und Anlasser. Das Problem mit dem Luftmassenmesser habe ich bereits bewältigt, da hat sich die Ansaugkrümmerdichtung verabschiedet.. Nun besteht aber weiterhin das Anlasser Problem. Zur Fehlerbeschreibung: Ich betätige die Zündung und versuche zu starten, der Anlasser klackt nur, so wie bei den nächsten 20-30 start versuchen. Nach einiger Zeit springt der Wagen an und läuft Tadel los. Sobald der Motor warm ist/ nach längerer Zeit im Fahrbetrieb kann ich den Wagen abschalten und er startet sofort wieder ohne langes klacken. Nun die Frage: Warum ? Was hat ein Betriebs warmer Motor mit dem Anlasser zutun?

Ich habe sämtliche Foren abgeklappert um ein Tipp zu bekommen, aber leider war da nie was bei. :wand: :wand:

Ich hoffe man kann mir hier weiter helfen

MfG Philipp

Metaller27
Geröllchampion
Beiträge: 210
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von Metaller27 » Dienstag 4. Dezember 2018, 18:01

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2560102429

Bei den Anlassern verschleißen die Kupferkontakte, teilweise genügt eine Reinigung, ansonsten oben verlinkten Repsatz oder Kupferkontakte einzeln in China oder anfertigen.

robert36
Luftdruckprüfer
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 13:52
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: Gerasdorf

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von robert36 » Dienstag 4. Dezember 2018, 18:02

Das hört sich für mich ziemlich klar nach Magnetschalter an. Sobald der Magnetschalter stromdurchflossen wird (Startvorgang) zieht ein Spule einen Eisenkern an und daran ist eine Kupferplatte, welche den Kontakt zum Starter/Anlasser herstellt. Wenn's nur klackt und der Starter nicht dreht kann der Kontakt oxydiert sein und lässt den Strom nicht zum Starter durch.
Ich kenne die Situation leider beim Frontera nicht genau aber sollten die Kabel am Magnetschalter zugänglich sein, kann man das ja messen. Wenn "Plus" bis zum Starter kommt (also durch den Magnetschalter durch) dann ist es wohl der Starter direkt.

Sollte es möglich sein beim Frontera, soll eine zweite Person während des Startvorgangs am Magnetschalter draufklopfen und schauen ob das Abhilfe bringt. Früher hatten wir öfters ein Stück Holz und einen Hammer dabei um die Startprobleme so lange auf diese Art zu lösen, bis wir uns Neuteile leisten konnten .........

Unterschiede bei warmen und kalten Motor kann ich mir schon vorstellen, mal hat das Kuperblättchen Kontakt, mal nicht weil es vielleicht ein wenig anders liegt.

Früher konnte man Magnetschalter zerlegen und das Kupferplättchen manchmal einfach umdrehen, dann war's wieder wie neu, blöd nur, wenn der Vorbesitzer auf die gleiche Idee gekommen ist :P
Drück dir die Daumen, dass du den Fehler findest.
Gruß Robert

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1912
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von jj.77 » Dienstag 4. Dezember 2018, 18:09

Möglicherweise ist auch nur das Fett verharzt und ziemlich zäh in kaltem Zustand. Das verhindert, dass das Ritzel auf der Welle ausrücken kann. Bei warmem Motor ist das Fett geschmeidiger, dann geht's besser. Der Anlasser dürfte dann nicht kaputt sein, sondern braucht nur mal eine Wartung.

Aber "nur mal" eine Wartung ist nicht so einfach. Um ihn auszubauen, muss nach meiner Erfahrung der linke Krümmer samt Kat gelöst werden. Und das Wiedereinsetzen danach ist auch sehr fummelig.
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Benutzeravatar
Bumble
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 137
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6 LPG
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von Bumble » Dienstag 4. Dezember 2018, 20:37

Bitte überleg nicht lange, bestell den verlinkten Repsatz und bau den Kram ein :)

Ich schätze zu 95% dass deine Probleme damit beseitigt sind.

Bei mir hats auch geklappt, Fehlerbild war identisch.

Viel Erfolg :freak:

Benutzeravatar
Bumble
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 137
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6 LPG
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von Bumble » Dienstag 4. Dezember 2018, 20:40

jj.77 hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 18:09

Aber "nur mal" eine Wartung ist nicht so einfach. Um ihn auszubauen, muss nach meiner Erfahrung der linke Krümmer samt Kat gelöst werden. Und das Wiedereinsetzen danach ist auch sehr fummelig.
Wenn die Schrauben sich lösen lassen ist das aber keine große Aktion.

Benutzeravatar
Bumble
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 137
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6 LPG
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von Bumble » Dienstag 4. Dezember 2018, 20:45


Kössi
Chefmechaniker
Beiträge: 153
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 18:38
Fahrzeug: Frontera B Limited 3,2V6 IHC 744 Deutz D40
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von Kössi » Mittwoch 5. Dezember 2018, 10:38

Moin.
Da geb ich jj.77 recht.
Das ist ziemliche fummelei.
Die Schrauben sollten am besten vorher gut mit WD40 getränkt werden.....
Habe mir seinerzeit gleich einen neuen Anlasser bestellt und so 1 zu 1 getauscht.
Ich meine der hätte um die 105€ gekostet hmm

Stell doch mal ein Bild von deinem Fronti ein, dann weiß ich auf wen ich achten muss auf der Strasse.
Komme aus Sulingen...

Metaller27
Geröllchampion
Beiträge: 210
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Startprobleme Frontera B V6

Beitrag von Metaller27 » Mittwoch 5. Dezember 2018, 11:07

Also ich löse die Motorlager und hebe den Motor an, dann linke Halterung raus. Auspuff lasse ich dran, den letzten hatte ich in 15min raus. Die Anlasserreparatur selbst ist einfach, die Kupferkontakte einzel unter 2 Euro aus China, oder Repsatz für 15,-.

Antworten