[Campo A] Ölkühlung

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel / ISUZU Campo / TF posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Sterni
Abhangjäger
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von Sterni » Sonntag 23. Mai 2021, 15:23

So wie das qualmt, würde ich jetzt eher auf Öl tippen.
Prüfe erst mal die Kompression, evtl. sind Kolbenringe festgebrannt/gebrochen.

Benutzeravatar
RobertW.
Geröllchampion
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von RobertW. » Donnerstag 3. Juni 2021, 21:58

Hi!
Kompressionsprüfung:
alle Glühkerzen ausgebaut
1. stark verölt
2. stark verölt
3. trocken
4. trocken

alle Dieselleitungungen zu den Einspritzdüsen abgeschraubt
Kompression gemessen
1. 21,5 / 20
2. 17,5 / 18 / 18,5 / 17,5
3. 20,5 / 19
4. 20

Bedingungen: Motor war lauwarm
Akku am Anfang frisch geladen, ich hatte den Eindruck, mit zunehmender Entladung wird die Kompression geringer.

Ergebnis: der zweite Zylinder weicht ab, könnte sein, daß dessen Kolbenringe defekt oder verschlissen sind.
Es könnte aber auch sein, daß doch die Zylinderkopfdichtung einen Riß hat. Und zwar zwischen erstem und zweitem Zylinder. Dafür spricht, daß auch die erste Glühkerze verölt ist, obwohl dort die Kompression i.O. ist. Also könnte im Kompressionstakt vom zweiten Zylinder der Druck in den ersten entweichen, der gerade im Arbeitstakt ist (da er aber nicht arbeitet, ist er drucklos). Naja, des Gedankens Vater ist der Wunsch, denn es wäre mir viel lieber nur die ZKD wechseln zu müssen als die Kolbenringe, was ja den Wechsel der ZKD auch noch mit sich ziehen würde.
Nicht nur wegen der Arbeit. Angebote für Campo-Kolbenringe gibt es viele - leider alles derzeit nicht auf Lager.
Bis später,
Tom

Benutzeravatar
RobertW.
Geröllchampion
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von RobertW. » Freitag 4. Juni 2021, 17:38

Es könnte aber auch sein, daß doch die Zylinderkopfdichtung einen Riß hat. Und zwar zwischen erstem und zweitem Zylinder.
Nein, ist schöngefärbt. kann aber nicht sein, denn dann müßte mit der gleichen Begründung auch die Kompression im ersten Zylinder geringer sein.
Zuletzt geändert von RobertW. am Freitag 4. Juni 2021, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
RobertW.
Geröllchampion
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von RobertW. » Freitag 4. Juni 2021, 17:43

inzwischen nochmals neue Meßergebnisse:
diesmal habe ich in den 3 nicht gemessenen Zylindern die Glühkerzen eingeschraubt - als Vergleich:
1. 20
2. 19
3. 20
4. 21

also ähnliches Ergebnis.

Benutzeravatar
RobertW.
Geröllchampion
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von RobertW. » Freitag 4. Juni 2021, 20:54

So, wie kann man das jetzt interpetieren?

Deutet die etwas geringere Kompression im 2 Zylinder schon auf verschlissene Kolbenringe hin?
Oder ist dort die Zylinderlaufbuchse schon abgeschliffen? So stark, daß diese Ölmengen durchpassen?

Wenn nein, dann kommt das Öl durch die Ventilschaftdichtungen. Das hat aber nichts mit der Kompression zu tun.

Ventilspiel? Es könnte sein, daß im zweiten Zylinder das Ventilspiel zu gering geworden ist, so daß die Ventile länger geöffnet sind und sich dadurch weniger Druck aufbaut. Das erklärt höchstens die geringere Kompression aber nicht den Ölnebel im Abgas.

Sterni
Abhangjäger
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von Sterni » Freitag 4. Juni 2021, 21:17

Fülle doch mal in die Zylinder mit dem geringeren Kompressionsdruck "einen Fingerhut" voll Motoröl.
Dadurch wird die Undichtigkeit im Bereich der Laufbuchse verringert.
Ich tippe nach wie vor auf eine E-Düse. :schimpf:
"Schnirpsen" denn alle 4 Düsen gleich, wenn Du den Motor mit eingeschalteter Zündung
mit der Hand drehst?
Sechende bzw. nicht richtig zerstäubende Düsen brennen irgendwann ein Loch in den Kolbenboden! wahh

Benutzeravatar
RobertW.
Geröllchampion
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von RobertW. » Freitag 4. Juni 2021, 21:39

Hi Sterni, schön, daß Du mein Selbstgespräch durchbrichst.

Das mit dem Öleinfüllen hab ich gemacht, aber weniger: nur einen halben Fingerhut. Das hat die Dichtheit nicht bemerkbar erhöht, zumindest habe ich die gleichen Kompressionswerte erzielt.
Ich tippe nach wie vor auf eine E-Düse
Das wäre dann aber Diesel-Qualm und kein Öl.
Nach meinen Experimenten bin ich absolut sicher, daß es Öl ist, und zwar unverbranntes, verschmortes Öl.
Du hast das auch so gesehen:
So wie das qualmt, würde ich jetzt eher auf Öl tippen.
---
"Schnirpsen" denn alle 4 Düsen gleich, wenn Du den Motor mit eingeschalteter Zündung
mit der Hand drehst?
Was denn, hört man das Einspritzen?
brennen irgendwann ein Loch in den Kolbenboden!
Das erklärt aber nicht den Ölqualm.

Gruß Tom

Sterni
Abhangjäger
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von Sterni » Freitag 4. Juni 2021, 22:30

Ich wollte halt eine defekte E-Düse nicht (mehr)ausschließen, da ja die Kompressionswerte soooo schlecht und unterschiedlich nicht sind.

JA, man hört die Düsen einspritzen. Das klingt so ähnlich. als wenn kleine Plaste-Zahnräder "überspringen/durchdrehen". :D
Wenn es nur "Pffp" macht, ist was faul!

Die Frage: wo soll ein Saugmotor, wenn die Kompression halbwegs i.O. ist, so viel Öl hernehmen?
Daß es durch die Kurbelgehäuseentlüftung kommt, kann ich mir nicht vorstellen.

Ventilschaftdichtungen? Der Dieselmotor hat ja keinen Unterdruck in der Ansaugbrücke. Unwahrscheinlich! :wand:

Benutzeravatar
RobertW.
Geröllchampion
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von RobertW. » Samstag 5. Juni 2021, 13:17

Daß es durch die Kurbelgehäuseentlüftung kommt, kann ich mir nicht vorstellen.
Ich auch nicht, nicht diese Mengen.
Aber ich hatte schon andersherum gedacht, daß vielleicht die Kurbelgehäuseentlüftung verstopft ist, sich im Kurbelgehäuse ein Druck aufbaut, der mehr Öl zwischen die Kolbenringe nach oben preßt. Aber es hat sich gezeigt, daß da nichts verstopft ist.
Ventilschaftdichtungen? Der Dieselmotor hat ja keinen Unterdruck in der Ansaugbrücke. Unwahrscheinlich! :wand:
Aber Öl im Bereich der Nockenwelle und der Kipphebel, was an den Ventilschäften nach unten laufen kann.

Würdest Du die Kompessionswerte noch als halbwegs i.O. bezeichnen.

Werde mal Deinen Rat befolgen und lauschen, wie die Düsen spritzen.

Sterni
Abhangjäger
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von Sterni » Samstag 5. Juni 2021, 14:34

Wie hoch die Kompressionsdrücke sein müßen, weiß ich nicht.
Ich finde sie eher niedrig. Aber wenn der Motor tadellos anspringt, wird es wohl i.O. sein.

Da ja im Ansaugrohr des Dieselmotors kein Unterdruck herrscht, wird das Öl ja nicht wie beim Benziner, durch die Ventilführungen gesaugt. Und soooo viel Öl kann da nicht durchlaufen.

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7474
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, mundl sein 2.2er
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von Der Ralf » Samstag 5. Juni 2021, 15:45

Moin Tom Hallo sterni ,

hier mal die Daten aus den WHB
Bild

Tom hast du das WHB nicht mehr ?

Grüße
Der Ralf
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
RobertW.
Geröllchampion
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: [Campo A] Ölkühlung

Beitrag von RobertW. » Samstag 5. Juni 2021, 18:33

Ja, die Drücke sind sehr tief, wenn 31 bar als Standard gilt
Das Handbuch (Teil 6: TROUBLESHOOTING) hab ich. Da steht:
COMPRESSION PRESSURE MEASUREMENT
1. Start the engine and allow it to idle until the coolant temperature reaches 70 – 80 °C (158 – 176 °F).
2. Remove the following parts.
•Glow plugs
•Fuel cut solenoid connector
3. Set the adapter and compression gauge to the No. 1 cylinder glow plug hole.
4. Turn the engine over with the starter motor and take the compression gauge reading.
Compression at 200 rpm
Standard 31 bar (441/3,038 psi/kPa)
Limit 22 bar (313/2,156 psi/kPa)
5. Repeat the procedure (Steps 3 and 4) for the remaining cylinders. If the measured value is less than the specified limit, refer to “Troubleshooting” in this Manual.

Also, wenn 22 bar die Untergrenze ist, liegts bei mir drunter. Wäre die Frage, ob bei einem heißen Motor (70-80 °C) sich durch die Ausdehnung der Kolben auch die Dichtheit und damit die Kompression erhöht. Ob das die Ursache für meine Ergebnisse ist.

Antworten