[Monterey A] AHK zu tief?

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Monterey & ISUZU Trooper posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

[Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Sonntag 12. Januar 2020, 20:07

Hallo Leute

Mir ist bei meinem neuen Anhänger aufgefallen, dass die AHK vom Monterey etwas zu tief ist (der Kugelkopf ist sogar tiefer als bei meinem Insignia opc....) Das bringt mit sich, dass ich bei meinem (Tandem-) Anhänger die Deichsel runterdrücken muss um anzukuppeln..... (Stützlast unbeladen - keine vorhanden)

Ich vermute, dass die Federn vom Monterey etwas nachgegeben haben - könnte mal bitte jemand nachmessen (oder falls jemand die Werte hat) --- Unterkante Kotflügel habe ich vorne wie hinten ca. 87cm vom Boden (Achsmitte gemessen, natürlich unbeladen...sogar der Tank ist nur 1/2)


Ich bin auch am überlegen, ob ich nicht gleich auf Trailmaster rübersteigen soll.

Benutzeravatar
bretti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 781
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 16:54
Wohnort: Canarias

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von bretti » Montag 13. Januar 2020, 10:47

Moin,

87cm ist genau der Wert, den ich vor Jahren mal bei meinem leeren Monty gemessen habe. Beladen mit ca 1.000kg wurden daraus hinten 79cm.
Später kamen mal neue OME-Federn rein, die brachten die Fuhre leer auf 88-89cm.

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Montag 13. Januar 2020, 12:05

danke Dir!
Könntest Du auch mal nachmessen, wo deine AHK steht?
...vielleicht liegt es ja doch nicht an den Federn - es gibt wohl auch 2 verschiedene AHKs für den monterey.....
Einige haben einen von hinten angeschraubten (4 Schrauben) Kugelkopf -- ich habe eine "Kugelkopfbanane" mit 2 seitlichen durchgehenden Schrauben.

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Montag 13. Januar 2020, 16:58

Mir hat ein freundlicher Monterey-fahrer schnell nachgemessen - Kupplungshöhe (Oberkante) ist bei ihm auch knapp über 45,5 --- meiner hat eher 44cm (unbeladen - anderer Kupplungstyp)
Mein Insignia hat sogar 48cm. (das wäre ideal für den Anhänger)

Jetzt ist halt noch immer die Frage, woran es hängt.
Das einfachste wäre, probeweise neue Federn einzubauen um wieder auf neuwagenniveau zu kommen.

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Montag 13. Januar 2020, 18:21

Update:
Hinterachsfeder ausgebaut - unbelastet 430mm
Neu sollen die anscheinend 440mm haben?

Callycabrio
Luftdruckprüfer
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 6. März 2013, 20:36
Fahrzeug: Omega B 2.5 DTI / Rekord C Caravan 1.9 Sport / Vectra B 1.8 / Monterey B 3.5 / Calibra 2.0 8v / KTM LC2 Sting / Dinli Centhor 800l
Wohnort: 96486 Lautertal

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Callycabrio » Montag 13. Januar 2020, 18:22

Guten Abend!
Bin morgen wieder in meiner Werkstatt!
Habe in meinem b alles neu gemacht und das trail master montiert!
Ich messe nach und gebe bescheid!

Callycabrio
Luftdruckprüfer
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 6. März 2013, 20:36
Fahrzeug: Omega B 2.5 DTI / Rekord C Caravan 1.9 Sport / Vectra B 1.8 / Monterey B 3.5 / Calibra 2.0 8v / KTM LC2 Sting / Dinli Centhor 800l
Wohnort: 96486 Lautertal

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Callycabrio » Dienstag 14. Januar 2020, 12:26

So hab Mal Bilder von meiner AHK gemacht!
Wie gesagt ist vom B und mit neuem Trail Master!

Bild

Bild

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Dienstag 14. Januar 2020, 21:49

danke für's nachmessen

Deine Kupllung ist auf rund 50cm (Oberkante)
Trailmaster gibt +50mm hinten an (ok, das müsste an der Kupplung mit Hebel usw. den einen oder anderen mm mehr ausmachen....wenn man's ganz genau nehmen würde)
der Unterschied ist also ca. 60mm zu meiner Kupplungshöhe - das kommt in etwa hin hmm
Mein Monterey ist also einen ticken zu tief....

Dann muss ich mir die frage stellen: so seinlassen und damit leben ....oder auf trailmaster umbauen
(wenn's nicht 700€ kosten würde, wäre die wahl leichter)

Vorteil vom seinlassen: ich muss das stützrad nicht so weit runterkurbeln :lol:

Osteopath
Luftdruckprüfer
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 14. Dezember 2019, 19:49
Fahrzeug: Frontera A Sport 02-95 / Frontera B V6 Zwschenfacelift
Wohnort: bei Köln

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Osteopath » Mittwoch 15. Januar 2020, 18:02

wie viel gelände fährst du denn ?
wenn fast gar nicht, würde ich es so lassen. wenn du merkst, die ahk stört doch sehr, dann höher legen.

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Mittwoch 15. Januar 2020, 23:29

Km-Mässig:
ca. 10% reines Gelände (Wiese/Wald teilweise ohne "Weg") oft mit Anhänger (meist Brennholz)
ca. 20% holprige Feldwege
der Rest meist Landstrasse - selten Autobahn

Der Monterey ist eigentlich mein Lastesel für Anhänger und Waldfahrzeug
Bisher bin ich mit dem normalen Fahrwerk (fast) überall durchgekommen - lediglich mit Anhänger+ nasser Strasse+anfahren an Steigung dreht er durch.... (man tut ja die Zuschaltnaben nicht immer einrasten :oops: )

Ich habe mir jetzt für Notfälle eine Mobile Seilwinde besorgt....nachdem ich letztes wochenende den Monterey fast im Feldwege-Matsch versenkt hätte :oops: (zum Glück ohne Anhänger unterwegs)

Osteopath
Luftdruckprüfer
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 14. Dezember 2019, 19:49
Fahrzeug: Frontera A Sport 02-95 / Frontera B V6 Zwschenfacelift
Wohnort: bei Köln

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Osteopath » Samstag 25. Januar 2020, 17:55

dann müsste eine erhöhung auch nicht viel bringen. problem bleibt.
bessere reifen helfen da und dann noch rechtzeitig die allradkomponenten aktivieren.

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Samstag 25. Januar 2020, 22:15

Allrad + Untersetzung war schon vorher drin.
Reifen = BF Goodrich TA Ko2 --- ich bin eigentlich mit denen ganz zufrieden - nur auf nasser strasse merkt man halt, dass es AT sind- und keine Strassenreifen

....ich hatte wohl einfach Pech, dass der Feldweg aufgeweicht war + Spurrillen + Kurve + leichte seitenneigung + Bergauf

Osteopath
Luftdruckprüfer
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 14. Dezember 2019, 19:49
Fahrzeug: Frontera A Sport 02-95 / Frontera B V6 Zwschenfacelift
Wohnort: bei Köln

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Osteopath » Sonntag 26. Januar 2020, 11:15

wahrscheinlich.
wenn du aber mehr matsch fährst, sind mt reifen sinnvoller. die sind aber dann auf der strasse mit noch mehr vorsicht zu geniessen wie die at's bei nässe.
luftdruck reduzieren hilft auch oft bei solchen untergründen. dadurch haben die reifen mehr auflagefläche.
aber vorsicht bei steinigen böden. wenn ie reifen eine schwache flanke haben, ratscht ein spitzer stein gerne diese auf.
und auf der strasse dann natürlich wieder aufpumpen.

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Sonntag 26. Januar 2020, 13:25

Genau - ich denke, dass in meinem Fall die Trailmaster wirklich nur wegen der Kupplungshöhe etwas "bringen"

Die Reifen sind eben eine Kompromisslösung. Ansich reichten bei mir Strassenreifen für gut 95% der Strecken. Das nutzt mir aber wenig, wenn ich immer wieder bei den restlichen 5% steckenbleibe :D
Ich habe bewusst AT gewählt mit dem höchsten Messwert bei Nässe - eben weil die MTs auf nasser Strasse wirklich ein Problem sind....und da wo ich jetzt vielleicht (!) 1mal die MTs gebraucht hätte....
....und für dieses 1mal hab ich nun eine mobile Seilwinde (1,8t zugkraft)

Ich habe den Monterey eigentlich wegen der komfortablen Anhängelast von 2,6tonnen gewählt -- viel Auto für wenig Geld 8)
Den T3 syncro den ich vorher hatte - 2t Anhängelast aufgelastet auf 2,5t --- mit 90PS einfach zu schwach, im Gelände trotz Sperre schlechter als der Monterey (identisches Reifenfabrikat!).... und vom Fahrkomfort reden wir mal gar nicht.....

Kini
Buckelpistencrack
Beiträge: 459
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 17:43
Kontaktdaten:

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Kini » Sonntag 26. Januar 2020, 17:46

mal ne andere Frage?
Was fährstn für ne Reifengröße?

Ich hab immer die 265/75 R 16 gefahren, die bringen auch schon ein bißchen Höhe im Vergleich zum Serientrimm.

Kini
Der Geländewagen heißt Geländewagen, weil damit kanst dich ins Gelände wagen!

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Montag 3. Februar 2020, 22:42

Kini hat geschrieben:
Sonntag 26. Januar 2020, 17:46
mal ne andere Frage?
Was fährstn für ne Reifengröße?

Ich hab immer die 265/75 R 16 gefahren, die bringen auch schon ein bißchen Höhe im Vergleich zum Serientrimm.
BF Goodrich - 215/65R16

ich bin noch am Grübeln, ob ich nicht doch ein EMU oder Trailmaster holen soll -- aus der überlegung raus, dass man bei einem 23 Jahre alten auto ruhig auch mal die Dämpfer tauschen könnte.... oder doch nur probeweise die Federn hmm

Kini
Buckelpistencrack
Beiträge: 459
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 17:43
Kontaktdaten:

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Kini » Montag 3. Februar 2020, 23:33

Schnibble hat geschrieben:
Montag 3. Februar 2020, 22:42

BF Goodrich - 215/65R16
Die haben lt. Reifenrechner 686 mm Durchmesser.
Die angemessene Größe, bei der auch der Tacho richtig anzeigt sind 265/75 R 15 oder 235/85 R 16 mit einem Durchmesser von 804 mm.

Ich würde erst mal in vernünftige Reifen investieren.
Die Schubkarrendinger sehen außerdem ziemlich verloren im Radhaus aus, wenn Du da auch noch ein Höherlegungsfahrwerk einbaust.

Kini
Der Geländewagen heißt Geländewagen, weil damit kanst dich ins Gelände wagen!

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Dienstag 4. Februar 2020, 13:36

nunja, es ist halt die originale Grösse, die in der Zulassung drinsteht - die Reifen jetzt nach 1 Jahr wegzuschmeissen wäre doch etwas unsinnig :wink:

Gibt es denn Felgengutachten bzw. Reifenumrüstgutachten für den Monterey?

Ich tendiere dazu, zunächst mal einen Satz Federn zu tauschen.....

Metaller27
Buckelpistencrack
Beiträge: 454
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Metaller27 » Dienstag 4. Februar 2020, 13:45

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2060728193

Hätte noch ein Satz verstärkte aus England, habe allerdings auch noch nie verbaut, bei Interesse schickst mir eine PN.
Liegen bei 95,-

Kini
Buckelpistencrack
Beiträge: 459
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 17:43
Kontaktdaten:

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Kini » Dienstag 4. Februar 2020, 16:22

Wie gesagt, 265/75R16 gehen auf der Serienfelge.

Das entsprechende Gutachten hab ich.


Kini
Der Geländewagen heißt Geländewagen, weil damit kanst dich ins Gelände wagen!

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Mittwoch 5. Februar 2020, 05:14

Kini hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 16:22
Wie gesagt, 265/75R16 gehen auf der Serienfelge.

Das entsprechende Gutachten hab ich.
Mir ist ein Fehler unterlaufen....ich habe die Reifenbestellung von meinem Syncro versehentlich rausgeholt.... hätte mir zwar eigentlich auffallen müssen :oops:
Der Monterey hat: 245/70 R16
Das wären dann gegenüber den 265/75R16 +2.7cm
Allerdings....Tachoangleichung....? (6.8% Differenz)

Das Gutachten würde mich dennoch interessieren :)

Kini
Buckelpistencrack
Beiträge: 459
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 17:43
Kontaktdaten:

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Kini » Samstag 8. Februar 2020, 20:59

Ich bin grad nicht daheim.

DAs einzige, was nötig ist, ist ein Tachotest.
Den macht jede ADAC Station (die das halt macht) für kleines Geld.
Mein Tacho ging mit den 265/75 16 sehr genau, besser wie geeicht.

Wenn ich Zugriff find, kann ich Dir das schicken.

Kini
Der Geländewagen heißt Geländewagen, weil damit kanst dich ins Gelände wagen!

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Sonntag 9. Februar 2020, 08:43

ok danke - beim nächsten Reifenwechsel kann ich das angehen....jetzt haben die Reifen gerade mal 1 Jahr drauf....

Ich habe mir neue standard-federn bestellt (wie OEM) -- hinzu noch neue Stossdämpfer (sicher auch kein Fehler)
Mal sehen, was dann passiert.

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Mittwoch 19. Februar 2020, 23:32

ich habe meine fehlenden Zentimeter gefunden..... (es geht nachwievor um die AHK-Höhe :lol: )

Neue Federn rein - RD5504 (KYB) -- also standard, keine Höherlegung
...und wenn man schon dabei ist - gleich 4 neue Dämpfer (hinten sind drin, vorne noch nicht)

Ergebnis:
Kupplungshöhe - Oberkante Kugel bei 49cm :funny:

....mal sehen, wie es nach ein paar km ausschaut....

Schnibble
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] AHK zu tief?

Beitrag von Schnibble » Sonntag 1. März 2020, 10:24

Feedback für den, den es interessiert:

Der Anhänger passt jetzt einwandfrei.
Und die Dämpfer mitzutauschen war definitiv kein Fehler.
Speziell mit Anhänger dahinter, merkt man dass der Monterey weniger ein/ausfedert - auf der AB kann man den leicht beladenen Anhänger schonmal vergessen..... sonst spürte man jede Bodenwelle mehrfach (vor allem durch den Anhänger)

Als nächste werden mal alle Gummipuffer/Buchsen inspiziert....

Antworten